Von Daniel Schulz 0
Nach 72-Tage Ehe

Kris Humphries soll Kim Kardashian beleidigt haben

Aufgrund von unüberbrückbaren Differenzen reichte das It-Girl Kim Kardashian nach nur 72 Tagen die Scheidung von ihrem Basketball-Star Kris Humphries ein. Nun kommen nach und nach weitere Details zu den wahren Gründen des Ehe-Aus an die Öffentlichkeit.


Kim Kardashian wurde in der Vergangenheit oft genug unterstellt, dass sie nur wegen dem Geld heiratete, um die Hochzeit in ihrer eigenen Reality-TV-Show zu vermarkten. Deshalb musste sie zahlreiche Beschimpfungen der Zuschauer über sich ergehen lassen. Doch anscheinend ist Kris Humphries kein Unschuldslamm, wie man bisher denken konnte. Schließlich spekulierte man vor kurzem, dass er um die Ehe kämpfen wird. Allerdings meldete sich nun ein Insider bei der "US Weekly", der behauptete, dass der Basketball-Star während der kurzen Ehezeit diverse Party-Nächte durchfeierte und auch noch zahlreiche Forderungen an seine Noch-Ehefrau stellte. So soll er Kim Kardashian auch sehr grausam behandelt und mit wüsten Beleidigungen nur so um sich geworfen haben. So gestand der Insider, dass Humphries seine Ex als dumm bezeichnete. Außerdem habe sie kein Talent und ihr Erfolg sei lediglich von kurzer Dauer. Kim Kardashians Markenzeichen, ihr üppiges und von vielen Frauen beneidetes Hinterteil, bezeichnete der NBA-Star als fett und übergroß. Eine Beleidigung, die ihr sicherlich nicht gut gefiel.

Des Weiteren gibt der Insider an, dass Kris Humphries seine Ex oft zurückwies und ihr Grenzen setzte. So soll Kim Kardashian ihren Noch-Ehemann gebeten haben, nicht so viele Partys zu besuchen. Daraufhin entgegnete er ihr, dass sie sich nicht wie eine Ehefrau benehmen soll.

Die Scheidung scheint nun eine Schlammschlacht nach sich zu ziehen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: