Von Nils Reschke 0
Europa League

Krasse Fehlentscheidung: Schalke 04 nun unter Zugzwang

Für Bundesligist FC Schalke 04 gilt es, im Rückspiel in der Arena einen 0:1-Rückstand aufzuholen. Die Königsblauen verloren bei Twente Enschede. Allerdings nur, weil der Referee in der alles entscheidenden Situation nicht richtig hingeschaut hatte.


Als Huub Stevens noch sein erstes Engagement beim Bundesligisten FC Schalke 04 nachging, da holte der knorrige Holländer 1997 mit den legendären Eurofightern den UEFA-Pokal. Nur zu gerne würde Stevens mit Schalke anno 2012 diesen Coup in der Europa League wiederholen. Damals lautete der Satz, der zum Erfolg führte: „Die Null muss stehen.“ Auch in dieser Spielzeit wäre das natürlich der beste Ansatz, um den Pott mal wieder in den Pott zu holen. Doch was soll man machen, wenn die Schiedsrichter etwas dagegen haben? Das Motto rund um die Null galt in Huub Stevens Heimat somit nicht.

Die Fans von Twente Enschede und Schalke 04 feierten schon vor dem Anpfiff des Hinspiels im Achtelfinale der Fußball-Europa-League eine freundschaftliche Party. Allerdings sorgte hinterher eine Szene für Zündstoff und sorgte für unterschiedliche Meinungen in den beiden Lagern. Für die Twente-Anhänger war es ein wohl klarer Elfmeter, die Schalke-Fans fühlten sich betrogen. Was genau war eigentlich passiert? Nach exakt einer Stunde Spielzeit hatte Twentes Chadli seinen Kollegen Luuk de Jong auf die Reise geschickt. Schalkes Joel Matip eilte hinterher, der Niederländer stolperte über die eigenen Füße – und Referee Craig Thomson entschied auf Strafstoß. Eine doppelte Fehlentscheidung!

Denn zum einen lag gar kein Foul vor, zum zweiten fand die ganze Aktion, wenn es überhaupt eine Berührung gegeben hatte, außerhalb des Strafraums statt. Zu allem Überfluss bekam Matip auch noch die Rote Karte unter die Nase gehalten, weil er eine klare Torchance vereitelt hatte. Hier war Craig nur konsequent, da er ja auf Foul entschieden hatte. Aber das hilft den Schalkern natürlich nicht. Der Gefoulte trat selbst an und sicherte so Twente das alles entscheidende 1:0. So stand die Null zwar, allerdings aus Sicht der Königsblauen auf der falschen Seite. Im Rückspiel muss sich Schalke strecken, um noch ins Viertelfinale der Europa League einzuziehen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: