Von Sabine Podeszwa 0
Kraftklub und der Echo

Kraftklub lehnen Echo-Nominierung ab

Wenn am 21. März in Berlin die diesjährige Echo-Verleihung stattfindet, wird eine Band freiwillig nicht dabei sein. Kraftklub lehnen ihre Nominierung in der Kategorie "Rock/Alternative National" ab. Dieser Protest richtet sich gegen die Band Frei.Wild, die in derselben Kategorie nominiert ist und der rechte Tendenzen nachgesagt werden.


Mit Liedern wie „Songs für Liam“ und „Ich will nicht nach Berlin“, haben sie sich in den vergangenen beiden Jahren einen Namen gemacht. Nun sollte ihre Arbeit honoriert werden. Mit einer Nominierung für den Echo „Rock/Alternative National“. Doch Kraftklub verzichtet freiwillig. Am Mittwoch war folgende Mitteilung auf der Facebook-Seite der Chemnitzer Band zu lesen:

„Wir haben unsere Plattenfirma gebeten, dafür zu sorgen, dass unsere Nominierung für den Echo 'Rock/Alternative National' zurückgezogen wird. Wir möchten nicht weiter in einer solchen Reihe genannt werden. Obwohl wir uns gefreut haben, zusammen mit Mia, Die Toten Hosen, Unheilig und Die Ärzte nominiert gewesen zu sein. Schade um die schöne Aftershowparty…“

Die einzig nominierte Band, die in dieser Nachricht nicht genannt wurde, ist die Gruppe Frei.Wild, der schon seit längerem rechtsextreme Tendenzen nachgesagt werden. Die Band selbst distanziert sich allerdings von Extremismus jeder Art. Mit ihren Songtexten, in denen Heimatliebe und -Stolz thematisiert werden, ecken sie jedoch immer wieder an und sorgen für Proteste. Kürzlich sagte die Band erst ihre Teilnahme am Metal- und Hardcore-Festival „With Full Force“ ab, nachdem diverse Sponsoren des Festivals abgesprungen waren.

Ein deutliches Statement von Kraftklub. Wer sich nun fragt, warum eine derart umstrittene Band wie Frei.Wild überhaupt nominiert ist, wird sich vermutlich wundern zu hören, dass dies durchaus nicht das erste Mal ist. Bereits 2011 durften die Südtiroler sich über eine Nominierung in derselben Kategorie freuen. Damals gewann die Band Unheilig. Die Nominierungen für den Echo ergeben sich aus den Verkaufszahlen der entsprechenden Alben. „Bewertungsgrundlage: Die Bestplatzierten der offiziellen Top-100-Album-Charts vom 24. Februar 2012 bis 21. Februar 2013, ermittelt durch media control.“  Und damit wird klar, dass die Nominierung von Frei.Wild alles andere als ein Zufall ist.


Teilen:
Geh auf die Seite von: