Von Alice Hornef 0
Kennenlernen mit Carl Gustaf

Königin Silvia von Schweden: So sah sie als Olympia-Hostess aus

Königin Silvia von Schweden als Olympia-Hostess 1972

Königin Silvia von Schweden als Olympia-Hostess 1972

(© Sven Simon / imago)

Genau wie sein Sohn Prinz Carl Philip von Schweden heiratete auch König Carl Gustaf von Schweden eine Frau aus bürgerlichem Hause. Königin Silvia arbeitete damals als Hostess bei den Olympischen Sommerspielen 1972, als Carl Gustaf und sie sich das erste Mal begegneten.

Wer hätte gedacht, dass diese königliche Liebesgeschichte einen so normalen Anfang hatte! 1972 arbeitete die damals 29-jährige Silvia Sommerlath als Hostess der Olympischen Sommerspiele in München, als sie ihren heutigen Ehemann König Carl Gustaf von Schweden (69) kennen lernte. Damals sah Königin Silvia von Schweden (71) nicht nur um einiges jünger, sondern auch um einiges bürgerlicher aus! Die schlichte Hostessen-Uniform auf den Fotos lassen Silvia sehr züchtig und brav wirken. Genau wie Sofia Hellqvist (30) stammt auch Silvia aus einer nicht-adligen Familie!

Hochzeit nur durch Krönung möglich

Doch dem damaligen König Gustav VI. Adolf (†91) war die Beziehung von Silvia und Carl Gustaf ein Dorn im Auge. Er duldete keine Nicht-Adelige an Carl Gustafs Seite. Erst durch seinen Tod und mit der Krönung von Carl Gustaf zum König 1973 durfte Silvia in das schwedische Königshaus einheiraten.

Für Silvia war es damals eine große Umstellung zu einer adligen Familie zu gehören. Diese und weitere Geschichten der schwedischen Königsfamilie beleuchtet heute Abend die Dokumentation „Königliche Liebe“ um 20.15 Uhr im ZDF - ein Muss für jeden Fan der skandinavischen Royals!

Bildergalerie: Seht hier die schönsten Bilder der schwedischen Königsfamilie!

Quiz icon
Frage 1 von 12

Schwedisches Königshaus Quiz Welche Prinzessin wurde auch als "Miss Slitz" bekannt?