Von Stephanie Neuberger 0
König im Krankenhaus

König Juan Carlos von Spanien: Erneute OP im Krankenhaus

König Juan Carlos von Spanien hat bereits seit einiger Zeit immer wieder Beschwerden, die ihn ins Krankenhaus zwingen. Jetzt musste er sich erneut einer Operation unterziehen. Diesmal machte ihm ein Bandscheibenvorfall zu schaffen. Die OP sei aber gut verlaufen, heißt es.


König Juan Carlos von Spanien musste sich erneut in ein Krankenhaus begeben. Erneut musste er sich einer Operation unterziehen. Diesmal lag es an einem alten Bandscheibenvorfall, der sich verschlimmerte. Deshalb entschieden die Ärzte, dass eine OP die beste Lösung sei. In einer dreistündigen Operation wurde der Bandscheibenvorfall behoben.

Wie das Königshaus mitteilte, sei der Eingriff gut verlaufen. Auch der Chirurg, Manuel de la Torre, ist mit dem Verlauf der Op zufrieden. Bis König Juan Carlos wieder vollständig genesen ist, werden wohl einige Monate vergehen. Mittlerweile wurde der spanische König von der Intensivstation auf eine normale Station verlegt. Besuch bekam der 75-Jährige auch schon. So schaute natürlich seine Frau, Königin Sofia, vorbei und auch seine Kinder unter anderem Kronprinz Felipe mit Letzia statteten dem Monarchen einen Besuch am Krankenbett ab.

Diese Operation ist nicht die erste des spanischen Königs. Juan Carlos ist mittlerweile ein Dauergast in der Klinik. Vor wenigen Monaten musste er sich an der Hüfte operieren lassen, wodurch er gezwungen war an einem Stock zu gehen. Davor machte ihm sein Knie Probleme und musste ebenfalls chirurgisch behandelt werden. Tatsächlich war dieser Eingriff bereits der siebte innerhalb drei Jahren und seine insgesamt 12. Operation. Der 75-Jährige nimmt die zahlreichen Krankenhausbesuche aber mit Humor. "Da bin ich wieder", sagte er bei der Ankunft an der Klinik den wartenden Journalisten.

Vermutlich wird Kronprinz Felipe in nächster Zeit mehr Termine wahrnehmen, um seinen Vater zu entlasten.


Teilen:
Geh auf die Seite von: