Von Stephanie Neuberger 0
König bis zum Schluss

König Juan Carlos: Abdankung kommt nicht infrage

König Juan Carlos von Spanien räumte jetzt in einem TV Interview mit der anhaltenden Diskussion auf, ob er nicht besser abdanken soll. Für den 75-Jährigen kommt dies überhaupt nicht infrage. Er bleibt König von Spanien.


Das vergangene Jahr von Juan Carlos von Spanien war sicherlich nicht leicht. Viele Skandale erschütterten das Königshaus und mit großen Imageproblemen wird derzeit gekämpft. Öffentlich wird darüber diskutiert, ob nicht besser Kronprinz Felipe den Thron vorzeitig von seinem Vater übernehmen soll. Dies kommt für den König aber absolut nicht infrage.

In einem TV Interview sprach König Juan Carlos nun über seine Rolle als König: "Ich befinde mich in guter Verfassung, habe Energie und freue mich, weiterzumachen, mit all den Herausforderungen, die wir vor uns haben." Dem Sender TVE gab er nach 12 Jahren sein erstes Interview. Aber auch nach diesem Gespräch hagelte es Kritik am Monarchen. Denn zu den Skandalen um seine Person nahm er keine Stellung. Diese wurden noch nicht einmal angesprochen.

Wie fit und voller Engerie Spaniens König tatsächlich ist, ist fraglich. Denn auch wenn er laut eigener Aussage "in guter Verfassung" ist, haben ihm seine Hüft-Operationen schwer zu schaffen gemacht. Am Dreikönigstag zeigte sich die spanische Königsfamilie dem Volk und der Presse. Juan Carlos ging an Krücken, was noch ein Überbleibsel der letzten Op ist. Die Minen der Familie wirkten wie versteinert und sehr ernst. Königin Sofia sah ihren Mann kaum an und Prinz Felipe wirkte sehr ernst. Nur Letizia lächelte kurz und ganz zaghaft für die Fotografen.

Die Krise im spanischen Königshaus ist offensichtlich noch lange nicht ausgestanden und die Diskussion um König Juan Carlos sicherlich auch so schnell nicht verstummt.


Teilen:
Geh auf die Seite von: