Von Jasmin Pospiech 1
CDU-Politiker ist entsetzt

"Köln 50667": "Das Image Kölns wird in den Schmutz gezogen"

Einiges Kölner Politiker sind außer sich. Sie glauben, dass "Köln 50667" dem Image ihrer Stadt schaden könne. Deshalb wollen sie nun dagegen vorgehen.


Ob das noch Ärger geben wird?

Die Rhein-Metropole Köln ist jedenfalls schockiert. Kaum flimmert die neue Reality-Scripted-Soap "Köln 50667" über die Bildschirme, da gibt es auch schon die ersten Beschwerden.

Denn Einigen ist der Ableger von "Berlin - Tag & Nacht" und seiner wenig anspruchsvollen Handlung und der Sex-Offensive ein wahrer Dorn im Auge.

Besonders konservative Politiker wie CDU-Fraktionschef Granitzka haben Angst um den guten Ruf der Stadt. So meinte er in einem Interview laut top.de aufgebracht, dass das Image durch diese Art von "Asi-TV" großen Schaden nehmen würde.

Schließlich habe die Karnevalshauptstadt schon "zu kämpfen mit Bierbikes, Karnevalsexzessen und Junggesellenabschieden in der Altstadt. Da können wir uns so etwas nicht auch noch leisten!"

Deshalb will der Politiker nun auch darüber mit den anderen Parteien diskutieren und einen Brief an den Fernsehsender RTL II schreiben.

Darin wollen sie an die Sendeleitung appellieren, "nicht weiter ein Klischee zu erzeugen, das unserer Stadt nicht gerecht wird."

Doch RTL II sieht das gelassen und kann die Aufregung gar nicht verstehen. Schließlich zeige die Serie nur das wahre Leben in einer Großstadt, ob es den örtlichen Behörden nun mal gefällt oder nicht.


Teilen:
Geh auf die Seite von: