Von Nils Reschke 0
Schwere Vorwürfe

Klaus Kinski: Tochter erlebte sexuellen Missbrauch

Als Exzentriker, Tyrann und Schauspieler mit dem irren Blick kennen wir Klaus Kinski von der Leinwand. Schwere Vorwürfe erhebt jetzt seine älteste Tochter Pola Kinski in einem Interview. Der verstorbene Schauspieler soll sie missbraucht und vergewaltigt haben.


Jeder, der sich gerne auch in die Mottenkiste der deutschen Fernsehens wagt, der kennt sicherlich ältere Ausschnitte von Auftritten mit dem 1991 verstorbenen Schauspieler Klaus Kinski, die einem schon einen eiskalten Schauer über den Rücken jagen. Kinski respektierte keinerlei Kritik an seine eigene Person, wurde in Interviews schnell schnipp – oft sogar richtig jähzornig. Es gibt nicht wenige, die bis heute denken, auch all das sei eine einzige Inszenierung gewesen. Doch das Klaus Kinski tatsächlich so gewesen sein soll, stellt jetzt seine älteste Tochter Pola Kinski klar. Die mittlerweile 60-Jährige erhebt schwere Vorwürfe gegen den Leinwand-Star.

Er habe sich genommen, was er wolle, wird Pola Kinski in einem Interview zitiert, das am Donnerstag in der aktuellen Ausgabe des Stern erscheinen wird. Wenn sie ihm als kleines Mädchen gesagt habe, „Ich will nicht“, sei es ihrem Vater egal gewesen. Vom fünften bis zum 19. Lebensjahr sei Pola Kinski von ihrem Vater sexuell missbraucht worden. Als Schauspieler mit einem gewissen Wahnsinn in seinem Blick kannten wir Klaus Kinski anfänglich vor allem in den Verfilmungen der Krimis von Edgar Wallace wie „Der Zinker“ oder „Das indische Tuch“. Anscheinend war das alles aber keineswegs nur Schauspielkunst. „Wenn ich ihn in Filmen gesehen habe, fand ich immer, dass er genauso ist wie zu Hause“, erzählt seine älteste Tochter in dem Interview mit dem Stern.

Drei Jahre alt war sie, als sich ihre Eltern scheiden ließen. Ihre Mutter, die Sängerin Gislinde Kühlbeck, fand einen neuen Lebenspartner, weswegen Pola Kinski bei Vater Klaus unterkam. Dort erlebte sie ein regelrechtes Matyrium. Kinski habe sie nicht nur angebrüllt, sondern auch an die Wand geworfen, am Ende sogar vergewaltigt. Dann wiederum las er ihr jeden Wunsch von den Augen ab. Pola Kinski: „Er leistete sich ein kleines Sexualobjekt, das er auf Seidenkissen bettete.“ Als besonders schlimm empfand die Kinski-Tocher vor allem immer die Vergötterung, die ihrem Vater vor allem nach seinem Tod zuteil wurde. Seitdem werde es eigentlich immer schlimmer, meint die Tochter des Schauspielers. „Missbraucht hat er eigentlich alle Menschen. Er hat andere Menschen nie respektiert.“


Teilen:
Geh auf die Seite von: