Von Mark Read 0
Alle greifen zu

Klassiker-Alben der Beastie Boys werden zu Download-Hits

Am Wochenende verstarb Adam "MCA" Yauch, einer der drei Beastie Boys, an den Folgen eines Krebsleidens. Und wie das immer so ist nach dem Tod eines Musik-Idols: Die Alben der Beastie Boys sind plötzlich gefragt wie schon lange nicht mehr.


Adam Yauch wurde nur 47 Jahre alt. Als "MCA" war er ein fester Bestandteil der Beastie Boys neben seinen Bandkollegen King Ad-Rock und Mike D. 1986 stürmten sie mit ihrem Debütalbum "Licensed to Ill" und dem Hit "Fight For Your Right" weltweit die Charts - drei weiße Jungs aus New York, die Hip-Hop mit lauten Gitarren und rebellischen Party-Texten kombinierten. Später wurden die Beastie Boys zu weltweit geachteten und geliebten Vorreitern des stilvollen Hip-Hop. Sie spielten ihre Instrumente selbst, sie verbanden Coolness mit Funk-Gitarren und coole Reime mit Disco-Beats. Klar, dass viele Musikhörer der heutigen Generation schöne Jugenderinnerungen mit dem New Yorker Trio verknüpfen.

Und so verwundert es auch kaum, dass viele den tragischen Krebstod von Adam Yauch zum Anlass nahmen, um sich noch einmal die Klassiker-Alben der Beasties zu besorgen. Eine Sonderauswertung von Media Control Deutschland ergab, dass am vergangenen Wochenende etwa 200 Mal so viele Alben des Trios heruntergeladen wurden wie in der Woche zuvor. Besonders der Klassiker "Licensed to Ill", aber auch "Ill Communication" aus dem Jahr 1994 oder das im letzten Jahr veröffentlichte "Hot Sauce Committee Part Two" waren gefragt.

Ein Idol stirbt, und die Fans schwelgen in Erinnerungen. Ein ähnliches Phänomen war erst im Februar zu beobachten, als nach dem Tod von Whitney Houston plötzlich ihre alten Alben und besonders die Single "I Will Always Love You" weltweit die Download-Charts stürmten. So tragisch das zu frühe Ableben von Megastars auch sein mag, es hat immerhin einen positiven Beigeschmack: Die Menschen erinnern sich wieder an gute Musik von früher.


Teilen:
Geh auf die Seite von: