Von Nils Reschke 0
Im November

Kinotipps: Skyfall, Twilight-Finale und Emma Watson nach Harry Potter

Sie sind die Helden der Leinwand. Ob knallharte Actionfilme und spannende Thriller oder rührselige Romanzen und irrwitzige Komödien: Auch der November 2012 hält wieder eine Menge Movies und Blockbuster bereit, um sich bei Popcorn unterhaltsame Stunden zu gönnen. Promipool.de hat für euch die Höhepunkte zusammengefasst, die es im November im Kino zu bestaunen gibt.


Jetzt, da die Tage draußen kürzer und unbehaglicher werden, lohnt sich doch ein kuscheliger Kinoabend ganz besonders. Doch der November startet heiß. Denn sein Name ist Bond, James Bond. Daniel Craig verkörpert zum dritten Mal den Geheimagenten 007 und kommt am 1. November mit „Skyfall“ endlich auch in die deutschen Kinos. Und die Kritiker sind sich weitgehend einig: Es ist einer der besten Bonds aller Zeiten. So urteilt auch Deutschlands renommiertestes Kino-Magazin Cinema: „Das (vielleicht) beste Bond-Abenteuer aller Zeiten.“

Aber was sind eigentlich die Gründe für solche Vorschusslorbeeren? Vergleichsweise wenig Sexappeal wird geboten. Dafür allerdings verabschiedet sich Judi Dench als siebenmalige Bond-Bossin. Und um ihren Abschied gebührend zu feiern, bekommt sie in „Skyfall“ entsprechend viel Aufmerksamkeit. Der 23. 007 hat darüber hinaus zwar auch einen jungen Q zu bieten, doch eines der Highlights ist wohl der aus „Goldfinger“ bekannte Aston Martin – ausgestattet mit allerlei Schnickschnack. Und als Sahnehäubchen singt Adele den Titelsong des neuen Abenteuers des Geheimagenten. Also: unbedingt anhören – und natürlich auch ansehen!

Wer es lieber etwas beschaulicher und weniger actionreich mag, dem sei der erste Film von Emma Watson nach der Saga um Harry Potter empfohlen. Denn „Vielleicht lieber morgen“ ist eine kleine, aber feine Perle in der Kinolandschaft, die zudem mit einem richtig tollen Soundtrack aufwartet. Die Story handelt vom 15-jährigen Charlie (brillant verkörpert von Logan Lerman) und dem ersten Jahr an der Highschool, das für den schüchternen Jungen alles andere als ein Zuckerschlecken ist. Das Thema ist nicht neu, und doch wird „Vielleicht lieber morgen“ als eine der besten Teenager-Komödie der letzten Jahre gefeiert. Charlie findet im Geschwisterpaar Patrick (Ezra Miller) und Sam (Emma Watson) seine besten Freunde. Wenngleich die Liebe ihm ein Schnippchen zu schlagen scheint. „Vielleicht lieber morgen“ handelt von der ersten Liebe, den ersten Sex, die ersten Drogen – und kommt dabei ganz ohne Klischees aus. Mal düster-traurig, dann charmant-komisch. Ein toller Film mit einer hinreißenden Emma Watson. Diese Teenie-Romanze, die Anfang der 90er Jahre in Pittsburgh spielt, ist wirklich sehenswert!

Über unsere dritte Film-Empfehlung, die wir euch für den November vorstellen wollen, braucht man sicher nur wenig Worte verlieren: Am 22. November läuft endlich das große Finale der Twilight-Saga an. Vampir-Fans können es sicherlich kaum noch abwarten. „Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht 2“ knüpft nahtlos am ersten Teil an und es liegt in der Natur der Sache, dass man zum Finale der Vampir-Saga nicht einfach so neu einsteigen kann. Aber wer hat eigentlich Bella und Edward, die im letzten Teil das Halb-Vampir-Baby Renesmee gezeugt haben, noch nicht im Kino gesehen?

Und was läuft sonst noch so in deutschen Kinos? Einen Tipp wert ist sicherlich „Oh Boy“, ein deutscher Episodenfilm, der schon am 1. November anlaufen wird, mit tollen Schauspielern und nicht minder guten Dialogen aufwartet. Tendenz: Geheimtipp. Eine Woche später, ab dem 8. November, darf Ben Affleck in „Argo“ wieder seine schauspielerischen Fähigkeiten unter Beweis stellen – und der Oscar-Preisträger macht seine Sache mehr als einfach nur gut. In diesem Polit-Thriller führt Affleck auch Regie. Das Drama basiert auf einer wahren Geschichte, die sich fast auf den Tag genau zum Starttermin 1979 abspielte, als am 4. November radikale, iranische Studenten die US-Botschaft stürmen und insgesamt 444 Tage lang 52 Geiseln nehmen. Empfehlenswert! Mehr als ein Schmunzeln wird „Fraktus“ vor allem Musikliebhabern abgewinnen. Die Komödie parodiert ab dem 8. November das Big Business und nimmt die Musikindustrie so richtig aufs Korn. Hauptdarsteller dieser Indie-Produktion ist das Komiker-Trio „Studio Braun“. Bisher eher unbekannt, aber das könnte sich schnell ändern.


Teilen:
Geh auf die Seite von: