Von Stephanie Neuberger 0
Mamas ganzer Stolz

Kimberly Stewart: Benicio del Toro ein guter Vater

Überraschend erklärte Kimberly Stewart vor ein paar Monaten, dass sie schwanger sei und Benicio del Toro der Vater des Kindes ist. Mittlerweile ist das kleine Mädchen auf der Welt und der ganze Stolz der Eltern. Obwohl die nicht mehr zusammen sind.


Obwohl Benicio del Toro und die Tochter von Rod Stewart kein Paar sind, kümmern sie sich gemeinsam um ihre zwei Monate alte bezaubernde Tochter Delilah. In einem Interview mit dem Hello Magazin spricht Kimberly nun zum ersten Mal über ihr Baby und zeigt die Kleine auch der ganzen Welt. Außerdem lobt sie die Vaterqualitäten des Schauspielers sehr. Die Geburt ihres kleinen Engels hat das Leben der 32-jährige auf den Kopf gestellt. Doch die junge Mutter ist sich sicher, dass dies die beste Veränderung in ihrem Leben ist. Voller Stolz spricht sie über ihre süße Tochter. "Ich liebe es, Mutter zu sein", schwärmt sie. "Es ist die tollste Erfahrung meines Lebens. Es wird jeden Tag besser. Delilah fängt an zu lächeln; sie ist der perfekte kleine Engel. Sie sieht definitiv aus wie ihr Papa aber sie hat meine Beine und meine Augenfarbe."

Und auch der Papa ist von seinem Goldschatz hingerissen. Benicio war auch während der Geburt an der Seite von Kimberly. Er unterstützt sie und ist ein toller Vater für seine Tochter. Kimberly hat nur gute Worte für del Toro übrig. "Die ganze Familie, auch Benicio, waren im Krankenhaus und meine Mutter und Benicio waren mit mir im Kreißsaal", berichtet Stewart. "Benicio ist sehr engagiert; er und Delilah haben eine ganz besondere Verbindung." Übrigens sollte Delilah ursprünglich Sophia heißen. Aber da dies ein häufiger Mädchenname ist, entschied sich Kimberly Stewart dazu, ihr Baby lieber nach einem Song von Tom Jones zu benennen.

Die stolze Mama weiß bereits jetzt schon, wer später einmal der beste Freund von ihrer Kleinen wird. Kimberlys Vater, Rod Stewart, ist erst vor acht Monaten erneut Papa eines Sohnes geworden. Daher ist sich die 32-jährige sicher, dass ihr Stiefbruder und ihre Tochter später einmal dicke Freunde werden.


Teilen:
Geh auf die Seite von: