Von Stephanie Neuberger 0
Kardashian-Scheidung offiziell

Kim Kardashian und Kris Humphries: Offiziell geschieden

Der Scheidungskrieg zwischen Kim Kardashian und Kris Humphries dauerte deutlich länger als ihre Ehe. Doch nun hat der Rosenkrieg endlich ein Ende. Kim kann aufatmen, denn der Richter machte die Scheidung offiziell, was den schwangeren Reality-Star freuen dürfte. Jetzt müssen Kris und Kim nur noch die entsprechenden Papiere unterzeichnen.


Im Jahr 2011 gaben sich Kim Kardashian und Kris Humphries vor Freunden und Familie im Rahmen einer großen Hochzeit das "Ja" Wort. 72 Tage später war schon wieder alles aus und Kim reichte wegen "unüberbrückbarer Differenzen" die Scheidung ein. Seitdem tobt zwischen den beiden ein Rosenkrieg. Während Kardashian auf eine schnelle Scheidung hoffte, wollte Kris die Ehe annullieren lassen und forderte rund 7 Millionen Dollar von seiner Ex.

Doch ein Gericht stimmte nun der Scheidung zu. Nach 536 Tagen Rosenkrieg hat dieser nun endlich ein Ende. Nachdem beide die Papiere unterschrieben haben, sind sie offiziell geschieden. Bisher setzten sie zwar noch nicht die Unterschrift unter ihre Scheidungsunterlagen sollen dies aber demnächst tun. Auch Humphries habe der Scheidungsvereinbarung zugestimmt. Das Gericht entschied, dass Kris keinen einzigen Cent von Kardashian bekommen wird und beide selbst die Kosten für ihre Anwälte tragen. Damit geht der Reality-Star als Sieger aus der Scheidung hervor, soweit man davon sprechen kann.

Kim Kardashian wird sich über das Ende des Scheidungskriegs sicherlich freuen. Denn immerhin erwartet sie im Juli ein Baby von ihrem Freund Kanye West. Ob sie diesen doch noch vor der Geburt und damit kurz nachdem sie offiziell geschieden wurde, heiratet, bleibt abzuwarten.


Teilen:
Geh auf die Seite von: