Von Victoria Heider 0
Kim hat es eilig

Kim Kardashian plant schon Schönheits-OP nach Geburt

Das Kind ist noch nicht mal da und Kim Kardashian weiß schon genau, wie sie wieder in Form kommen will. Dabei setzt sie aber nicht nur auf Sport und gesunde Ernährung sondern auch auf einen chirurgischen Eingriff.


Nach einer Schwangerschaft ist der Körper einer Frau erstmal ganz anders als vorher. Aber die überflüssigen Babypfunde, können langsam wieder mit gesunder Ernährung und Sport abtrainiert werden. In Hollywood, dem Hotspot des Schlankheitswahns, kann sich die zahlungskräftige Mutti die langwierigen Qualen aber auch ersparen und gleich wieder super aussehen.

Genau das möchte auch TV-Sternchen Kim Kardashian laut vip.de machen. Schon kurze Zeit nach der Geburt, will sie sich unters Messer legen. Damit ihr Bauch schnellstmöglichst wieder Bikini tauglich ist, plant sie eine Bauchstraffung.

Schönheitseingriffe aufgrund Schwangerschaftsnachwirkungen werden in den USA übrigens als "Mommy Makeovers" (Muddi Runderneuerungen) bezeichnet. Zu Bauchstraffung, Fettabsaugen und Bruststraffung kann man die Op übrigens noch mit Eingriffen kombinieren, die sowieso schon lange anstanden, z.B. einer Schlupflidkorrektur.

Aber statt noch Monate warten zu müssen, bis die Schönheits-OP unbedenklich durchgeführt werden kann, wollen auch viele Neu-Mamas schon direkt während der Geburt verhübscht werden. Eine kombinierte Kaiserschnitt-Bauchstraffung ist auch ganz hoch im Kurs bei den "Mommy Makeovers"

Kim Kardashian hat also viele Möglichkeiten um schon kurz nach der Geburt einen tollen "After-Baby-Body" vorweisen zu können. Dennoch sollte sich Kim überlegen, ob es nicht sinnvoller ist sich nach der Geburt erstmal ordentlich um ihr Kind zu kümmern.

Für mehr People Nachrichten könnt ihr unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.


Teilen:
Geh auf die Seite von: