Von Sabine Podeszwa 0
Stammzellen-Kur in Deutschland

Kelly Osbourne: Sie lässt sich in Deutschland gegen Epilepsie behandeln

Kelly Osbourne befindet sich zurzeit in einer Frankfurter Spezialklinik, um sich einer Stammzellen-Therapie zu unterziehen. Seit ihrem Anfall im März, lebt die 28-jährige in ständiger Angst, dass sich dieser wiederholen könnte.


Kelly Osbourne (28) erlebte im März einen Alptraum, als sie während der Aufnahmen zu ihrer TV-Show "Fashion Police" plötzlich zusammenbrach und einen Krampfanfall erlitt. Bis heute ist nicht ganz klar, wie es zu dem Anfall kommen konnte, jedoch deutet alles auf Epilepsie hin. Die Angst vor einem erneuten Anfall ist riesengroß, deshalb lässt die Rocker-Tochter sich jetzt in einer Frankfurter Spezialklinik behandeln.

Stammzellentherapie soll helfen

Die Frankfurter Klinik "Infusio" von Mediziner Philip Battiade ist bekannt für ihre erfolgreichen Behandlungen auf dem Gebiet. Im letzten Jahr ließ sich schon Kellys Mutter Sharon Osbourne in der Klinik behandeln.

"Wir therapieren neuronale Erkrankungen, unter anderem auch mit Stammzellen, die vorher vom Patienten aus dessen eigenem Blut isoliert, vermehrt und anschließend wieder injiziert werden" erklärte Battiade gegenüber BILD. Die Patienten werden für vier Stunden täglich an den Tropf gehängt. Die Behandlung kostet 10.000 bis 15.000 Euro. Nun möchte sich auch Kelly Osbourne für zehn Tage in der Naturheilpraxis behandeln lassen.

Kelly habe zudem ihre Ernährungsgewohnheiten geändert, um einem neuen Anfall vorzubeugen. Angeblich verzichtet sie weitestgehend auf Kohlenhydrate und isst vor allem Lebensmittel mit einem besonders hohen Fettanteil.


Teilen:
Geh auf die Seite von: