Von Jasmin Pospiech 0
Mal dünn, mal dick

Kelly Clarksons Jo-Jo-Achterbahn beim Gewicht

Popstar Kelly Clarkson ist frisch verliebt. Um ihrem neuen Freund zu gefallen, hat sie ganz schön abgespeckt. Doch jetzt zeigte sie wieder um einiges fülliger. Hat der Jo-Jo-Effekt etwa wieder zugeschlagen?


Auch Stars sind nicht vor dem berühmt-berüchtigten Jo-Jo-Effekt gefeit!

Bestes Beispiel dafür ist diesmal nicht Jessica Simpson (32), sondern Rockröhre Kelly Clarkson (30). Die erste "American Idol"-Gewinnerin hat schon seit Jahren Probleme mit ihrem Gewicht, mal ist sie um einiges fülliger, dann wieder nimmt sie extrem ab.

Die Popsängerin mit den griechischen Wurzeln schlemmt eben für ihr Leben gern und kann sich dann bei einem guten Essen nunmal schlecht zügeln, wie sie dem US-Magazin "Self" verriet: „Mein Wohlfühl-Gewicht ändert sich. Mal esse ich mehr. Mal trainiere ich mehr. Ich habe ständig verschiedene Kleidergrößen“ und weiter: „Ich liebe gesundes und ungesundes Essen gleichermaßen. Worauf immer ich Lust habe, ich gönne es mir. Ich versuche niemals, abzunehmen – oder zuzunehmen. Ich lebe nur.“

Das hört sich ja unglaublich selbstbewusst an, doch meint sie das auch wirklich so? Schließlich sprach sie ja vor kurzem noch ganz anders! Denn im Mai 2012 staunten die anwesenden Fotografen bei einem Medien-Event in L.A. nicht schlecht, als die "Stronger"-Interpretin rank und schlank über den roten Teppich schwebte. Damals gab sie kleinlaut zu: „Ich habe einen Freund, und wenn ich wirklich ehrlich bin, mag es niemand, nicht in Form zu sein, wenn man jemanden datet.“

Nur wenige Monate später wirkt sie wieder um einiges fülliger. Vielleicht hat sie auch einfach nur gemerkt, dass ihr Freund Brandon Blackstock (35), der zudem der Sohn von Kellys Manager ist, sie so mag, wie sie ist? Auch wenn sie ein paar mehr Pfunde auf den Rippen hat.


Teilen:
Geh auf die Seite von: