Von Nils Reschke 0
Keine Pfiffe für Mario Götze

Keine Pfiffe gegen Mario Götze: BVB-Fans sind die wahren Gewinner

Alle Kameraobjektive waren am Mittwochabend auf Mario Götze gerichtet. Der Youngster blieb cool und spielte eine glänzende Partie.


Die Hinspiele im Halbfinale der Champions League sind Geschichte. Die Bayern haben 4:0 gegen Barcelona gewonnen, Borussia Dortmund 4:1 gegen Real Madrid. Der deutsche Fußball ist also auch ein Gewinner. Doch am Mittwochabend im Signal-Iduna-Park waren die wahren Sieger die Fans des BVB. Nachdem der Wechsel von Mario Götze zum FC Bayern im Sommer bekannt geworden war, musste ja mit dem Schlimmsten gerechnet werden.

Das Gegenteil trat ein. Hier und da ein vereinzelter Pfiff zwar, doch die „Gelbe Wand“ stand wie eine selbige hinter der ganzen Mannschaft von Borussia Dortmund – und somit auch hinter Mario Götze. Die Vernunft hatte gesiegt beim – verständlicherweise – verärgerten Anhang. Auch Trainer Jürgen Klopp, der die BVB-Fans am Vortag sogar deutlich aufgefordert hatte, alle negativen Gedanken zu Hause zu lassen, zog nach dem Abpfiff dafür seinen Hut.

Mario Götze völlig unbeeindruckt

Denn wer weiß: Hätten sie Mario Götze mit Pfiffen begrüßt und auch in der Folge gnadenlos niedergemacht, ob er dann solch eine Leistung abgeliefert hätte? Dem Jungstar war jedenfalls nichts anzumerken. Er bereitete sogar mit seiner Flanke das 1:0 gegen die Königlichen mustergültig vor – und zeigte dadurch: Ich bin noch hier, ich bringe meine Leistung. Bis zum Saisonende. Pikant: Im Finale in London, falls der BVB selbiges erreicht, könnte es dann in seinem letzten Match für Dortmund gegen seinen neuen Verein, die Bayern, gehen.

[poll id=216]


Teilen:
Geh auf die Seite von: