Von Andrea Hornsteiner 0
Musikduo Xavas

Kein Verfahren gegen Xavier Naidoo und Kool Savas

Sie sorgten mit dem Song "Wo sind" ungewollt für viel Wirbel. Dem Duo Xavas wird vorgeworfen, dass der Song ein Aufruf zur schweren Körperverletzung, zum Totschlag und Volksverhetzung und würde Kindesmissbrauch mit Homosexualität gleichsetzen. Doch nun gibt es Entwarnung für Xavier Naidoo und Kool Savas. Es wird kein Verfahren geben.


Xavier Naidoo und Kool Savas sind zusammen als das Duo Xavas bekannt. Die Künstler können nun aufatmen. Denn obwohl die Linksjugend Solid die beiden wegen Volksverhetzung und Menschenfeindlichkeit anzeigte, müssen sie wohl nicht mit rechtlichen Konsequenzen rechnen.

Ihr Song "Wo sind" soll laut aktuellen Vorwürfen homophob sein. Denn er würde Homosexuelle mit Kinderschändern gleichstellen und zu Gewalt aufrufen.

Xavier Naidoo und Kool Savas äußerten sich bereits in einem offen Brief zu den Vorwürfen. Sie erklärten, das Lied richte sich gegen den Ritualmord an Kindern und sei mit keinen bösen Absichten verbunden.

Bisher war noch nicht klar, wie die Staatsanwaltschaft zu der Anzeige stand.

Nun berichtet "bild.de", dass diese kein Ermittlungsverfahren gegen die Musiker einleiten wird. Als Begründung wurde angegeben, dass es keine Anhaltspunkte dafür gebe, dass sie sich mit dem Song strafbar gemacht hätten.

Diese Entscheidung dürfte Xavas derzeit sicher ungemein beruhigen. Doch der Verdacht wird wohl nicht so schnell vergessen sein.


Teilen:
Geh auf die Seite von: