Von Nils Reschke 0
Olympische Spiele 2012

Kein Topstar! Olympia - Eröffnungsfeier endet mit einer fackelnden Überraschung

Die ersten rieben sich verwundert die Augen. Andere wippten nervös mit den Füßen. Da drehten sieben junge Nachwuchssportler mit der Olympischen Flamme ihre Ehrenrunde. Okay, aber wem würden sie die Fackel überreichen? Welcher Topstar würde die Olympische Flamme bei der Eröffnungsfeier in London 2012 entzünden?


Die Antwort war einfach wie für so manchen Betrachter auch etwas enttäuschend. Niemand! Die sieben Nachwuchssportler selbst legten Hand an. Alle 204 Tropfenschalen der teilnehmenden Nationen vereinten sich dann wie von Geisterhand zu einer einzigen gigantischen Flamme. Eine geniale Idee, die sich Regisseur Danny Boyle da hatte einfallen lassen. Und er erntete für diese eher minimalistische Idee viel Beifall. Der britische Oscar-Preisträger („Slumdog Millionär“)  wurde von der englischen Presse gar als „Mastermind“ gefeiert.

Zuvor hatte London bei der insgesamt rund vierstündigen Eröffnungsfeier, deren großer Teil natürlich der Einmarsch der Nationen einnahm, ganz viel britischen Humor bewiesen. Da wurde beispielsweise die Queen von niemand anderem als den besten aller Geheimagenten, James Bond alias Daniel Craig, aus dem Buckingham Palace abgeholt und per Helikopter Richtung Olympiastadion manövriert. Für den lustigen Einspieler – und das ist das besondere – spielte Königin Elizabeth II. tatsächlich höchstpersönlich mit. Ihre erste Filmrolle in fast 60-jähriger Regentschaft. Damit hatte sich die Lacher ganz klar auf ihrer Seite. Wie übrigens auch Rowan Atkinson alias Mister Bean, der sich auf seine unnachahmliche Art und Weise unter die Musiker des Royal Symphonic Orchestra gemischt hatte.

Prominente gab es einige, wenn auch nicht direkt an der Olympischen Flamme. So las J. K. Rowling aus Peter Pan vor. Und dem ersten britischen Tour-de-France-Sieger Bradley Wiggins war es vorbehalten, zu Beginn der Veranstaltung die Olympische Glocke und damit die Spiele einzuläuten. Muhammad Ali, die an Parkinson erkrankte Box-Legende, half beim Hereintragen der Olympischen Flagge mit, David Beckham kümmerte sich per Rennboot darum, dass die Olympische Fackel pünktlich ins Stadion gebracht wurde. Und als dann das Feuer brannte, stimmte Sir Paul McCartney noch einen der größten Beatles-Klassiker an, wenngleich mit einigen Startproblemen: „Hey Jude“ tönte durchs weite Rund. Die Olympischen Spiele 2012 sind eröffnet.


Teilen:
Geh auf die Seite von: