Von Nils Reschke 0
Max Giermann und Co. dürfen jubeln

Kein Grimme-Preis für das Dschungelcamp, aber für „Switch Reloaded“

Diese Nominierung hatte hohe Wellen geschlagen. Das Format „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“, besser bekannt als Dschungelcamp, war für den Grimme-Preis vorgeschlagen worden.


Schauspielerin Katrin Sass, die sich damals in der Talkshow von Markus Lanz heftigst darüber aufregte, darf durchatmen: Das Dschungelcamp und der amtierende Dschungelkönig Joey Heindle gehen leer aus. Kein Grimme-Preis also für den RTL-Dschungel, wohl aber in der Kategorie Unterhaltung für den „Tatortreiniger“ mit Schauspieler Bjarne Mädel und für „Switch Reloaded“. Das Ensemble überzeugte die Jury mit der Spezialausgabe zu „Wetten, dass..?“. Ob Katrin Sass das nun besser findet, ist noch nicht bekannt.

In der Begründung für „Switch Reloaded“ heißt es seitens der Jury: Max Giermann und seinen Kolleginnen und Kollegen gelinge es, das zu diesem besonderen Anlass versammelte Panoptikum mehr oder weniger prominenter Menschen so gut zu verkörpern, „dass die Inszenierung tatsächlich einen Anschein von Glaubwürdigkeit erlangt. Auf der Grundlage präziser Beobachtung entwerfen sie Versionen des dargestellten Personals, die zwar lauter, greller, egoistischer und gemeiner als das Original sind, aber auch sehr unterhaltsam.“ Was für ein Ritterschlag!

Diese Formate werden am 12. April im Theater von Marl mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet:

Fiktion

Der letzte schöne Tag (WDR)

Das Ende einer Nacht (ZDF)

Der Fall Jakob von Metzler (ZDF)

Der Turm (MDR/Degeto/BR/NDR/WDR/SWR/rbb)

Add a friend (TNT Serie)

Information

Seelenvögel (WDR)

Ein deutscher Boxer (NDR/SWR)

Vaterlandsverräter (ZDF/ARTE)

Dokumentar-Trilogie „Was lebst du? – Was du willst – Wo stehst du?“ (ZDF)

Unterhaltung

Der Tatortreiniger – Schottys Kampf (NDR)

Switch Reloaded – „Wetten dass..?“ -Spezial (ProSieben)


Teilen:
Geh auf die Seite von: