Von Stephanie Neuberger 0
Russell will kein Geld

Katy Perry und Russell Brand sind sich einig

Im Dezember reichte Russell Brand die Scheidung von Katy Perry ein. Nun ist das frühere Paar zu einer Einigung in allen Punkten gekommen. So möchte Russell auch nicht die Hälfte des Vermögens seiner Ex.


Die Ehe von Katy Perry und Russell Brand hielt leider nur 14 Monate. Dabei war das Paar doch so verliebt. Gerüchte, dass die Ehe kurz vor dem Aus steht, gab es lange bevor der 36-jährige Brite im Dezember die Scheidung einreichte. Wegen "unüberbrückbaren Differenzen" erklärte der Comedian die Ehe mit der Sängerin für beendet.

Das Paar hatte in Indien geheiratet und verzichtete vor dem Ja-Wort auf die Unterzeichnung eines Ehevertrages. Laut kalifornischen Recht würde Russell Brand so die Hälfte von allem zustehen, was Katy während der Ehe verdient hat. Angeblich hat das Paar während der Ehe 44 Millionen Dollar verdient. Den größten Anteil davon hat die 27-jährige erwirtschaftet. Somit hätte ihr Ex Anrecht auf circa 20 Millionen. Allerdings verzichtet Russell Brand auf die Teilung des Vermögens. Katy und Russell haben sich in allen Punkten geeinigt, wie die Dokumente, die TMZ veröffentlichte, zeigen. Wie eine Quelle gegenüber der Internetseite erklärt, möchten die beiden ihre Scheidung ohne Rosenkrieg und Streit über die Bühne bringen. "Die Scheidung soll so einvernehmlich und freundschaftlich wie möglich über die Bühne gehen. Russell hat echte Menschlichkeit gezeigt."

Katy Perry hat ebenfalls in den Dokumenten beantragt, dass sie gerne wieder ihren Mädchennamen Hudson tragen möchte. Die Sängerin setzte neben ihre Unterschrift einen Smiley und ein Herz. Oftmals zeichnet die Sängerin ein Smiley neben ihr Autogramm. Aber vielleicht ist es auch ein Zeichen, dass sie glücklich ist.

Erst im Juni ist das ehemalige Paar offiziell geschieden.


Teilen:
Geh auf die Seite von: