Von Milena Schäpers 0
Wegen Trennung

Katy Perry: Es hat keinen Spaß gemacht, meinen Film zu sehen!

Am Dienstag feierte der Film „Part of me 3D“ von Katy Perry Premiere. Nun gibt Katy Perry zu, dass die Arbeit mit dem Film nicht immer einfach war.


Katy Perry musste sich bei dem Film „Part of me“ auch mit der Trennung von Russell Brand auseinandersetzen und musste viel Material ansehen, bei dem er auch zu sehen war.

Laut promicabana.de setzte das der Sängerin manchmal ganz schön zu: „Es hat nicht immer sehr viel Spaß gemacht das Material anzuschauen. Es ist nicht so, wie wenn du mit deinen Freunden ausgehst, einen Drink hast und eine gute Zeit verbringst. Aber es ist wichtig zu zeigen, dass echte Leute durch verschiedene Dinge gehen müssen, um etwas zu erreichen. Gute Dinge passieren nicht von alleine.“

Doch sie überwand sich und setzte die Arbeit trotzdem fort: „Ich habe die kreative Kontrolle nicht abgegeben. Ich war bei jeder Bearbeitung dabei. Ich mache alles selbst. Ich bin ein Kontrollfreak.“

Nachdem Film will sich Katy Perry jedoch der Zukunft widmen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: