Von Mark Read 0

Katie Price & Peter Andre: schmutziger Prozess vor Zivilgericht


Katie Price und Peter Andre sehen sich diese Woche in London vor Gericht wieder. Peter Andre verklagt Katie Price wegen Rufmordes und übler Nachrede.

Der zart-bittere Rosenkrieg zwischen der 32-jährigen Katie Price und ihrem 36-jährigen Ex-Mann, dem mehr oder weniger unbekannten Sänger Peter Andre, geht in die nächste, schmutzige Runde.

Vor Gericht will der Ex der sexy „Hex“ nun erstmals über die einzig „wahren“ Gründe für das Aus der kurzen Ehe sprechen.

Im Jahr 2004 lernten sich Katie und Peter im Dschungelcamp kennen. Die beiden Streithähne haben zwei gemeinsame Kinder, den 5-jährigen Junior und die süße Tochter Princess Tiaamii, 3 Jahr alt.

Die Scheidung ist nun schon seit dem Jahr 2009 über die Bühne. Katie Price ist zwischenzeitlich längst wieder verheiratet. Der „Glückliche“ : Käfig- Kämpfer Alex Reid.

Doch die „tiefen“ Wunden von Exmann Peter Andre sind wohl noch nicht gänzlich geheilt!

 

Vor einem Zivilgericht in London will der Ex nun seinen angeschlagenen Ruf retten. Er verklagt Katie Price wegen Rufmordes und übler Nachrede. Darüber soll die Angeklagte Katie außer sich vor Wut sein.

Peter Andre will verhindern, dass Katie Price weiterhin behauptet, dass er sie betrogen habe. Deshalb muss jetzt Mr. Andre ab Donnerstag sieben Tage lang vor Gericht aussagen, ebenfalls „Sexbombe“ Katie Price.

Vor Londons Zivilgericht sind außerdem noch Familienmitglieder und Peters Managerin Claire Powell vorgeladen. Beide haben hochkarätige Anwälte, Gordon Williams und Keith Ashby.

Es könnte der größte Scheidungskrieg seit Paul McCartney und Heather Mills werden, bei dem der Exfrau des Beatles-Sängers rund 32 Millionen Euro zugesprochen wurde, schreibt die britische Zeitung "Daily Mail".

„Es wird chaotisch und sehr persönlich werden“, so ein Eingeweihter der pikanten Verhältnisse.

Und folgendes wirft Peter Andres seiner Exfrau Katie Price in der Klageschrift vor:

Katie habe ihm durch ein Zeitungs- und ein TV-Interview (in „Graham Norton Show“ auf BBC) geschadet

Katie habe ihn immer wieder als schlechten Vater verleumdet

Katie habe ihn in der Öffentlichkeit immer wieder schlecht dargestellt

Katie habe behauptet, er hätte sie mit seiner langjährigen Managerin Claire Powell betrogen

Katie habe vorsätzlich versucht, ihm und seiner Karriere zu schaden

„Peter hat keine Lust mehr, sich darüber Sorgen zu machen, welche Lügen sie als nächstes über ihn verbreitet. Es wird eine Menge über das Ende ihrer Ehe ans Tageslicht kommen“, soll ein Freund im Gegenzug geäußert haben.

 


Teilen:
Geh auf die Seite von: