Von Nils Reschke 0
Die Sängerin sagt "Ja"

Katie Melua heiratet heimlich in London Motorradrennfahrer James Toseland

Sie haben sich getraut! Im Wahrsten Sinne des Wortes. Am Samstag nahm Sängerin Katie Melua klammheimlich in London ihren James Toseland zum Ehemann und sagte „Ja“. Dabei stand sie einer Ehe doch immer sehr kritisch gegenüber – bis sie James auf einem Konzert in Sheffield kennenlernte und es funkte.


Wer schon einmal ein Konzert von Katie Melua besucht hat, der weiß, was es bedeutet, von der hübschen 27-Jährigen verzaubert zu werden. Die Stimme der Britin mit georgischen Wurzeln klingt engelsgleich und zieht jeden Zuhörer in seinen Bann. So oder so ähnlich muss es auch wohl James Toseland gegangen sein, als er Katie Melua Anfang 2012 einen Heiratsantrag machte. Katie, die eigentlich Ketewan mit Vornamen heißt, sagte „Ja“. Am Samstag heirate das Paar jetzt still und heimlich in London. Die Hochzeit zwischen der Sängerin und dem ehemaligen Motorradrennfahrer fand in den Royal Botanic Gardens in Kew im Westen der englischen Hauptstadt statt.

Es liegt zwar schon einige Monate zurück, doch damals erzählte Katie Melua dem Magazin You noch, sich nicht vorstellen zu können, eines Tages einmal zu heiraten. Ehe fände sie einen beängstigenden Zustand. Doch mit ihrem James hat die hübsche Katie wohl den richtigen Menschen an ihrer Seite gefunden. Zumal der 31-Jährige sich beim Heiratsantrag mächtig ins Zeug legte. Wie genau, das wollte Melua nicht verraten, wenn sie es denn überhaupt noch so richtig in Erinnerung hat. „Ich konnte es einfach nicht glauben. Ich kann mich nicht mal genau erinnern, was er sagte.“ Alles, was sie noch wisse, ist, dass sie „Ja“ gesagt habe.

Gefunkt hatte es zwischen den beiden im April 2011 auf einem Konzert in Sheffield. Da wird Katie Melua mit ihrer wunderschönen Stimme James Toseland gewiss berührt haben. „The Closest Thing To Crazy“ hieß ihre erste Single, die Katie Melua zum Durchbrach verhalf. Das Album „Call Off The Search“ stieg in Deutschland auf Platz acht der Charts und schoss in Großbritannien sogar an die Chartspitze – so wie auch der Nachfolger „Piece By Piece“. Von 2005 bis 2008 wurde Katie Melua vier Mal in Folge mit dem Echo ausgezeichnet. 2007 gab es für die Britin zudem die Goldene Kamera.


Teilen:
Geh auf die Seite von: