Von Sabine Podeszwa 0
Bilderbuch-Trennung?

Katie Holmes und Tom Cruise pflegen einen freundschaftlichen Umgang!

Katie Holmes und Tom Cruise haben es geschafft, sich auf zivilisierte Art und Weise zu trennen. Nutznießerin dieses verantwortungsbewussten Verhaltens ist die kleine Suri. Ihre Eltern geben sich nämlich größte Mühe, in ihrem Sinne zu agieren und zu handeln!


Vor einigen Wochen galten Katie Holmes und Tom Cruise noch als Hollywood-Traumpaar. Katie Holmes machte diese Illusion zunichte als sie plötzlich die Scheidung einreichte. Die erwartete Schlammschlacht um Geld und um die gemeinsame Tochter Suri blieb aus. Stattdessen einigten die beiden Schauspieler sich recht schnell auf finanzieller Basis und was das Sorgerecht für Suri angeht.  Freunde der beiden behaupten, dass das Ex-Ehepaar einen zivilisierten Weg gefunden hat miteinander umzugehen und miteinander zu sprechen. Sie haben ganz klar erkannt, dass es bei dieser Trennung vor allem darum geht, es Suri so einfach wie möglich zu machen. "Sie wollen nur das Beste für Suri" wird die Quelle von Perez Hilton zitiert. Eine vorbildliche Trennung, die viele andere prominente und nicht-prominente Paare sich zum Vorbild nehmen sollten.

Tom Cruise (50) und Katie Holmes (33) waren fünf Jahre lang verheiratet. Für Tom war es die dritte Ehe, für Katie die Erste. Die gemeinsame Tochter Suri kam im April 2006 zur Welt. Die Beziehung wurde von Anfang an in den Medien zerrissen und als arrangiert bezeichnet. Es war sogar von einem "Fünf-Jahres-Vertrag" die Rede, der die Beziehung der beiden über fünf Jahre hinweg regelte. Auch die Schwangerschaft von Katie Holmes sorgte für viele Fragen, denn bis zu diesem Zeitpunkt hieß es in den Medien, dass Tom Cruise keine Kinder bekommen könne. Fragen über Fragen, die auch nach der Trennung der beiden (pikanterweise nach fünf Jahren ), unbeantwortet bleiben.


Teilen:
Geh auf die Seite von: