Von Mark Read 0
Immer im Fokus

Katie Holmes: Genervt von den Gerüchten

Katie Holmes ist seit ihrer Hochzeit mit Tom Cruise 2006 und der Geburt ihrer gemeinsamen Tochter Suri ständig in der Presse. Zum Leidwesen der Schauspielerin, die gerne ohne Fotografen und Gerüchte leben möchte.


Doch leider ist ihr dies als Hollywoodstar nicht vergönnt. Auch wenn Katie versucht, die Geschichten über sich und ihre Familie in der Presse zu ignorieren, weiß sie stets, welche Schlagzeilen kursieren.

"Es ist ein ständiger Kampf. Wann immer ich denke, ein Glück, dass sich jetzt alles etwas beruhigt hat, taucht eine neue Story über uns auf", so die 32-jährige gegenüber der neusten Ausgabe der InStyle und beschwert sich weiter: "Ich habe das Gefühl, mich ständig rechtfertigen zu müssen."

"Ich will mir das alles im Internet erst gar nicht ansehen, diese Kommentare brauche ich nicht. Aber ich weiß genau Bescheid, was kursiert." Besonders ihre Qualitäten als Mutter werden oftmals kritisiert, da die vierjährige Suri ohne Mantel oder mit Absatzschühchen unterwegs ist. Doch auch dazu bezieht Katie in dem Modemagazin Stellung.

"Neulich haben wir uns vor unserem Spaziergang gestritten, weil sie keinen Mantel anziehen wollte, obwohl es draußen kalt war. Meine Philosophie ist: Okay, nach einer Runde um den Block fragst du mich sowieso nach deinem Mantel. Die Leute regen sich natürlich über die Fotos auf, auf denen Suri bei Kälte ohne Mantel zu sehen ist", so die 32-jährige zur InStyle. Die Bilder, auf denen die Kleine dem Wetter nicht entsprechend gekleidet ist, gehen um die Welt und lösen Empörung aus. Doch mit dieser Kritik kann Katie Holmes umgehen.

Außerdem erklärte die Schauspielerin, dass sie vorerst kein weiteres Kind haben, sondern sich voll und ganz auf Suri konzentrieren möchte.


Teilen:
Geh auf die Seite von: