Von Mark Read 0

Katherine Jackson reicht Scheidung ein


Man möchte fast sagen: "Das wurde auch endlich Zeit". Laut "Daily Mail" soll Katherine Jackson nach 60 Jahren Ehe mit Joe Jackson die Scheidung eingereicht haben. Nach dem Tod von ihrem Sohn, dem King of Pop Michael Jackson, benahm sich besonders Joe Jackson in der Öffentlichkeit unangebracht. In einem Fernsehinterview kurz nach dem Tod seines Sohnes sagte der 81- jährige: "Wenn Katherine auf mich gehört hätte, wäre Michael heute noch am Leben. Ich habe sie angefleht, zu Michael zu gehen und sich um ihn zu kümmern. Aber sie hat darauf bestanden, dass Michael seine Privatsphäre bräuchte."

Damit hatte er seiner Frau öffentlich die Schuld am Tod von Michael Jackson gegeben. Eine Tatsache die Katherine Jackson nicht so hinnehmen konnte und nun angeblich die Konsequenz daraus zieht. Doch, dass die Scheidung von der 80- jährigen tatsächlich eingereicht wurde, ist nicht offiziell bestätigt.

Ein angeblicher Freund der Familie sagte zur "Daily Mail", dass es diesmal endgültig sei und Katherine Jackson genug von dem Benehmen ihres Mannes hätte. Dennoch sind es nur Spekulationen. Denn berücksichtigt man die Tatsache, dass Katherine eine gläubige Zeugin Jehovas ist, dann glaubt sie an die Ewigkeit der Ehe.

"Joe Jacksons Aussage und seine Benehmen sind absolut abscheulich“, so ein Sprecher der Familie zur Zeitung. Aber von Scheidung kein Wort. Man kann nur hoffen, dass Katherine es schafft, sich von ihrem Mann zu lösen. Denn öffentlich als Schuldige für den Tod des Sohnes angeprangert zu werden, ist für eine Mutter fürchterlich. Auch Michael Jacksons Verhältnis zu seinem Vater war zerüttet. Vorwürfe, dass Joe Jackson seine Kinder geschlagen habe, gab es auch immer wieder. Nur zu seiner Mutter hatte der verstorbene King of Pop ein gutes Verhältnis. Katherine Jackson hat sogar das alleinige Sorgerecht für die drei Kinder von Michael bekommen. Joe Jackson ging leer aus.


Teilen:
Geh auf die Seite von: