Von Stephanie Neuberger 1
Die Queen war schneller

Kate Middleton sollte Bond Girl spielen

Bei der Eröffnung der olympischen Spiele in London bewies Queen Elizabeth II. Humor und spielte an der Seite von James Bond Darsteller, Daniel Craig, in einem Einspieler. Ursprünglich war geplant, dass Kate Middleton als Bond Girl zu sehen sein sollte.


Viele hätten Queen Elizabeth II. nicht so viel Humor zugetraut. Auch wenn Harry und William stets betonen, dass ihre Oma sehr witzig ist, zeigt sie in der Öffentlichkeit weniger ihre humorvolle Seite. Umso überraschender war es, als die Queen an der Seite von James Bond (Daniel Craig) in einem Einspieler bei der olympischen Eröffnungsfeier zu sehen war.

Eigentlich plante Regisseur Danny Boyle diese Rolle für Kate Middleton, wie ein Insider "Showbizspy" berichtet. “Danny Boyle hatte sich ursprünglich Kate, die Herzogin von Cambridge, als das ‘Bond Girl’ in der Parodie vorgestellt.” Sicherlich hätte die Herzogin von Cambridge eine sehr gute Figur neben dem Schauspieler gemacht. Aber die Verantwortlichen im Palast, entschieden, dass Queen Elizabeth II. den Part übernehmen soll. Kate war laut Insider enttäuscht, da sie sich schon auf den Dreh gefreut hatte. "Kate war sehr aufgeregt und engagiert, die Rolle zu spielen und Prinz William fand es eine großartige Idee. Aber wie bei jeder öffentlichen Veranstaltung, in der die königlichen Familie involviert ist, musste Boyles Idee durch Palast-Beamten genehmigt werden. Es war zwar für die Herzogin bedauerlich, aber Boyle und sein Produzenten waren völlig aus dem Häuschen! Sie hätten sich nie träumen lassen, dass sich die Königin im Alter von 86 Jahren die Rolle von Kate schnappen würde … als das ältesten ‘Bond’-Girl."

Selbst die königliche Familie soll überrascht gewesen sein, dass die Queen einen solchen öffentlichen Spaß mitgemacht hat. Ihr Auftritt zählte sicherlich zu den absoluten Highlights bei der Eröffnungsfeier.


Teilen:
Geh auf die Seite von: