Von Olga Lügenscheidt 0
Stolze Mama Kate

Kate Middleton: Royaler Modegeschmack mit sehr viel Stil

Es waren aufregende Tage. Herzogin Kate und Prinz William sind Eltern eines Jungen geworden. Der Hype um das junge Monarchen-Paar war nie größer. Doch Kate verzauberte auch schon vor der Geburt mit ihrem elfenhaften Wesen, aber auch mit ihrer modischen Stilsicherheit.

Es war die Sensation! Herzogin Kate hat am Montag, den 22. Juli einen gesunden Thronfolger geboren. Die ganze Welt blickte nach London und freute sich mit den überglücklichen Eltern. Tagtäglich werden wir von negativen Nachrichten überhäuft, da wundert es mich nicht mehr, dass die Menschheit sich nach solch positiven Neuigkeiten sehnt. Es gibt natürlich auch viele, die den Hype um das royale Baby nicht verstehen.

Doch eigentlich wollte ich mich heute Kates unverwechselbaren Modegeschmack widmen. Die 31-Jährige avancierte in den letzten Jahren zu einer wahren Modeikone. Was die Herzogin trägt, löst einen Hype aus. Denn Kate ist eine moderne Frau, sie legt zwar Wert auf die royale Etikette (muss sie ja auch), doch sie liebt auch günstige Modeketten wie Zara, Asos und Topshop.

Kate ist meist von Kopf bis Fuß top gestylt. Nie spießig, aber auch nicht zu trendy. Elegant und eher zurückhaltend, es passt zu ihr. Kate hat für sich einen perfekten Weg gefunden, ihren eigenen Geschmack mit der royalen Etikette zu verbinden.

Das berühmte marineblaue Umstandskleid von Kate wurde zu einem wahren Verkaufsschlager. Für umgerechnet 39,77 Euro konnte man sich das süße Kleid bei der Modekette ASOS.DE bestellen. Jedoch war es innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. Ich finde ihre Bodenständigkeit sehr sympathisch.

Kates Mode stoßt auf Kritik

Doch nicht alle finden Kates Modegeschmack gut. Wer so sehr in der Öffentlichkeit steht wie die Herzogin, hat natürlich auch viele Kritiker. Dieses Jahr äußerten sich einige weltberühmte Designer über Kates Stil. Design-Ikone Vivienne Westwood findet, dass Kates Stil viel zu durchschnittlich sei, sie sollte sich mehr außergewöhnlich kleiden. Der italienische Modezar Roberto Cavalli forderte von Kate, dass sie sich mehr sexy anziehen soll.

Vivienne Westwood und Roberto Cavalli sind vielleicht nur enttäuscht, weil die gute Kate nicht ihre Kleider trägt. Denn der Umsatz der Designer würde sich ganz bestimmt steigern. Es gibt aktuell keine bessere Werbeträgerin als die Herzogin.

Kate könnte aber ihre mediale Wirksamkeit auch anders nutzen und als gutes Beispiel voran gehen. Sie verzichtet vielleicht bewusst auf teure Designer-Klamotten. Jedoch könnte Kate ein Vorbild sein und sich für Fair Trade-Mode einsetzen. Denn Zara und Asos sind nicht gerade die besten Beispiele, was die Arbeitsverhältnisse in den Produktionsländern angeht. Doch dies ist wiederum ein anderes heikles Thema.

Kate im Polka-Dot Kleid

Zurück zu Kates Modegeschmack: Mein absolutes Lieblingskleid ist das weiße mit den schwarzen Polka-Dots. Das Kleid ist jugendlich, aber doch schick. Dazu wählte sie einen kurzen schwarzen Blazer und eine elegante Clutch. Die 31-Jährige könnte aber meiner Meinung nach tragen was sie will, denn sie hat so eine besondere und natürliche Ausstrahlung. Man muss die Herzogin einfach mögen.

Ihr wollt die tollen Looks von Kate nachmachen? Hier gehts zum Kate Middleton Styleguide.

Ein Hoch auf Kate und William. Ich freue mich sehr für die beiden.


Teilen:
Geh auf die Seite von: