Von Mark Read 0

Kate Middleton: Kein Dienst bei Hochzeit für Wachmann wegen Beleidigung Kates


Oh, oh- nach dem ein 18- jähriger Wachmann des Buckingham- Palasts wegen unverschämter Kommentare über Williams Braut Kate Middleton bei der königlichen Familie in Ungnade gefallen ist, wurde der junge Mann sofort vom Hochzeitsdienst entbunden! Und das nur wenige Tage vor der Hochzeit.

Wie kam es zu dieser Entscheidung? Der Vorgesetzte des jungen Wachmanns Cameron Reilly fällte diese Entscheidung, nachdem dieser dem Onlinenetzwerk Facebook anvertraut hatte, dass Williams Braut Kate Middleton ein „hochnäsiges Weibsstück“ sei.

Als die hübsche Braut Kate Middleton am Freitag nichts ahnend gemeinsam mit ihrem Verlobten Prinz William an dem Wachmann Cameron Reilly vorbeigefahren sei, habe Kate zwar gewunken, dabei aber jedoch in die entgegen gesetzte Richtung des Wachmanns Cameron Reilly geschaut. Das war die Begründung Reillys auf Facebook. Dort verschaffte sich der gekränkte Wachmann erstmal Luft über seinen royalen Ärger. Reilly weiter: „Er sei der `noblen Schlampe` wohl nicht gut genug“?

Sofort nach Bekannt werden der ungehörigen Äußerungen des königlichen Wachmanns Reilly über die hübsche Verlobte Williams leitete das britische Verteidigungsministerium zudem noch weitere Ermittlungen wegen diverser Facebook- Kommentaren auf der Seite Reillys ein. Mit weiteren untragbaren Kommentaren äußerte sich der Wachmann zudem auch abfällig über eine jüdische Großveranstaltung in London.

Es versteht sich wohl von selbst, dass auch darüber die Queen nicht wirklich „amused“ war!


Teilen:
Geh auf die Seite von: