Von Steffen Trunk 2
Muss das sein?!

Kate Middleton: Journalisten übernachten vor der Klinik - Ist das irre!

Man muss sich mal kurz besonnen und die Situation überdenken: Vor der Klinik, in der Kate Middleton (31) den britischen Thronfolger zur Welt bringen wird, campen jetzt schon Journalisten, um auf die Herzogin zu lauern und Schnappschüsse zu machen. Ist das nicht irre?! Auf Privatsphäre kann sie also nicht hoffen.

Kate Middleton

Kate Middleton

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Am 13. Juli soll Kate Middleton im St. Mary’s Hospital ihr Baby gebären. Seit Monaten laufen die Planungen auf Hochtouren und alles ist penibel genau vorbereitet, wenn Kates Wehen beginnen. Ganz England ist im Baby-Fieber und auch die restliche Welt kann es kaum abwarten. Wie läuft die Geburt ab? Wird es ein Junge oder ein Mädchen? Wie wird Englands zukünftige Königin oder König heißen?

Das „Million-Dollar-Baby“ ist heiß begehrt und das erste Foto erst recht. Schon jetzt übernachten daher Journalisten und Fotografen vor dem Krankenhaus, um alle Neuigkeiten als erste zuerfahren. Wenn die 31-Jährige eingeliefert wird, kann die Allgemeinheit also mit aktuellen Bildern bei Laune gehalten und informiert werden, doch wer denkt da an die Privatsphäre der 31-Jährigen? Hat sie als in der Öffentlichkeit stehende Person kein Recht darauf?

Die kleinsten Details rund um die royale Geburt werden in der Presse ausgeschlachtet, konsumiert und kommentiert. Der gesamte Parkplatz vor dem Hospital, in dem schon Prinz William (31) das Licht der Welt erblickte, ist für die Presse reserviert worden. Kameras an Kameras stehen dicht an dicht hinter der Absperrung und kleinere Schlaflager wurden auch schon errichtet.

Wir finden es grotesk und hoffen, dass ihr Glück, das Kate unter ihrem Herzen trägt, gesund auf die Welt kommt. Ganz egal wann und welches Geschlecht das royale Baby haben wird.


Teilen:
Geh auf die Seite von: