Von Andrea Hornsteiner 2
Oben-Ohne-Fotos

Kate Middleton: Italienisches Magazin will Nackt-Fotos auch veröffentlichen

Der englische Royal-Skandal um die Fotos von Herzogin Kate geht in die nächste Runde: Nun will auch ein italienisches Magazin die Oben-ohne-Fotos abdrucken – beide Klatsch-Blätter gehören Silvio Berlusconi.


Nach dem französischen Magazin "Closer" will offenbar nun auch das italienische Klatschblatt "Chi" die Nacktbilder von Kate Middleton veröffentlichen. Das berichtete immerhin der Sender "BBC" unter Berufung auf den Chefredakteur des italienischen Magazins, Alfonso Signorini. Wie die französische Ausgabe von "Closer" gehört auch "Chi" zum Medienimperium des früheren italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi.

Das Büro von Prinz William hatte noch am Freitagabend angekündigt, gegen die Veröffentlichung in Frankreich rechtlich vorzugehen, da es sich um einen Bruch der Privatsphäre handeln würde.

Die in "Closer" veröffentlichten Bilder zeigen Kate beim Sonnenbaden auf der Terrasse eines privaten Ferienhauses - ohne Bikinioberteil. Ihr Ehemann William ist währenddessen in Shorts zu sehen.

Das italienische Magazin "Chi" will bereits am Montag eine 26-seitige Sonderausgabe herausbringen. Als Hauptthema sollen die Nacktbilder der Herzogin gezeigt werden.

Das deutsche "Closer"-Magazin währenddessen will die Bilder laut Pressestelle nicht drucken. Es erscheint in der Verlagsgruppe Bauer und ist damit unabhängig von den beiden anderen Magazinen. Dennoch veröffentlichten erboste Leser bereits im Internet Boykottaufrufe gegen das deutsche "Closer"-Magazin.

Das englische Königshaus wird auch sicherlich gegen die mögliche Veröffentlichung in dem italienischen Magazin rechtlich vorgehen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: