Von Victoria Heider 0
Kate Middleton: Baby statt Bräune

Kate Middleton: Ihre Kosmetikerin hegte schon früh Verdacht

Für die Gesundheit ihres Babys verzichtete Kate Middleton auf ihre Bräunungsbehandlung. Warum dies für ihre Kosmetikerin ein frühes Anzeichen einer möglichen Schwangerschaft war könnt ihr hier lesen...


Bei der offiziellen Bekanntgabe der Schwangerschaft von Herzogin Catherine ist so einiges schief gelaufen. Aufgrund ihrer schlimmen Morgenübelkeit kam die frohe Nachricht schon früher als geplant ans Licht. Laut Bunte.de, will es eine aber schon vorher einen Verdacht gehabt haben.

Als Kate anfing auf ihre Bräunungs-Dusche zu verzichten wurde ihre Kosmetikerin stützig. Ein Insider verrät. „Sie hat einen Dame, die in den Kensington-Palast kommt, und stellt vorher immer klar, dass die Anwendung sehr dezent ausfällt. Kate reicht normalerweise für öffentliche Auftritte nur ein wenig Glanz“. Als Expertin wusste die Kosmetikerin natürlich, dass Schwangere lieber auf das Spray Tanning verzichten sollten. Die chemischen Inhaltsstoffe des Bräuners können, z. B. durchs Einatmen, in den Körper gelangen. Zum Schutz des Babys vor den Chemikalien sollte man also lieber blass bleiben.

Nachdem Kate nicht mehr die Probleme mit ihrer Morgenübelkeit hat, braucht sie sowieso keine Bräunungs-Dusche mehr. Als schöne Schwangere strahlt sie auch ohne Bräune.

Wegen ihrer gesundheitlichen Probleme konnte Kate in letzter Zeit leider nur wenige öffentliche Termine wahrnehmen. Jetzt, wo es ihr wieder besser geht werden wir aber bald mehr von Kate sehen. Aus dem Palast heißt es: „Die Herzogin hat Besprechungen über ihre zukünftigen Termine. Es geht ihr wesentlich besser! Bereits Ende Februar soll sie wieder öfter auftreten."


Teilen:
Geh auf die Seite von: