Von Sabine Podeszwa 0
Nach rechtlichen Schritten!

Kate Middleton: Französisches Boulevardblatt entfernt Nacktfotos

Das britische Königshaus lässt sich nicht lumpen, wenn es um die Rechte seiner Schutzbefohlenen geht. Nachdem gestern Oben-Ohne-Fotos von Kate Middleton durch die Presse geisterten, leiteten die Royals unverzüglich gerichtliche Schritte ein. Das besagte Magazin entfernte die Fotos nun von seiner Internetseite.


Nachdem das französische Boulevardblatt "Closer" am Freitag Oben-Ohne-Fotos der Herzogin von Cambridge veröffentlichte, war die Empörung des britischen Königshauses natürlich groß.  Ohne Zögerung wurden rechtliche Schritte durch die Anwälte des Königshauses eingeleitet, die das Blatt nun veranlassten die besagten Fotos von ihrer Webpage zu nehmen.

"Nachdem in der französischen Ausgabe des Closer-Magazins Fotos von William und Kater erschienen und wir diesbezüglich diverse Kommentare erhielten, möchten wir Folgendes klarstellen:  Die Fotos, die wir ausgewählt haben, sind in keiner Weise entwürdigend. Sie zeigen ein junges, schönes, verliebtes Paar im Urlaub, wie sie ein normales Leben führen. In dem Artikel geht es lediglich darum, dass das Paar gerade im Süden Frankreichs Urlaub macht" rechtfertigt sich das Magazin laut Radaronline.

Doch das ist noch nicht alles. Die Redakteurin Laurence Pieau bestätigt zudem, dass noch weitere Fotos existieren. "Ich möchte auch nicht die Tatsache verschleiern, dass noch weitaus intimere Fotos existieren, die wir nicht veröffentlicht haben und auch nicht veröffentlichen werden." Deutet sie damit etwa an, dass Sex-Fotos existieren? Das Ausmaß diesen Skandals wagen wir uns nicht mal auszumalen.

Neben dem glamourösen Leben an der Seite des Prinzen von Wales bekommt Kate nun auch die Schattenseiten ihrer Rolle zu spüren. Und dies wird sicherlich das erste und das letzte Mal gewesen sein.


Teilen:
Geh auf die Seite von: