Von Mark Read 0

Kate Middleton: Auch am Herd sehr stilsicher


Auf Tag drei ihrer gemeinsamen Kanada-Reise wartete auf Prinz William von England und seine Frau Kate Middleton ein wenig spaßige Abwechslung. Der Thronfolger und seine Gattin durften bei einem Besuch in Québec für 40 Minuten ihre Kochkünste unter Beweis stellen. Da waren natürlich alle Augen auf Kate, die Herzogin von Cambridge gerichtet. Kann die Mode-Stilikone auch am Herd überzeugen? Sie kann.

Das Prinzenpaar war zu Besuch im "Institut de tourisme er d'hotellerie du Québec" in Montreal und tauschte dort die schicke Kleidung gegen weiße Kochkittel. Unnötig zu erwähnen, dass Kate auch in diesem Outfit eine tolle Figur abgab. Doch nun zum Wesentlichen: Wie schlugen sich die beiden hinter dem Herd?

William, der laut eigener Aussage ein wenig kochen kann und zumindest ein "Shepherd's Pie" zustande bringt, tat sein bestes und nutzte die lockere Atmosphäre, um ein paar Witze einzustreuen. Er hatte Spaß, auch wenn sein Soufflé wohl etwas in die Hose ging. Die Duchess of Cambridge ging die Sache mit etwas mehr ernst an und ließ sich von Kochschülerinnen zeigen, wie man Lamm in Kräuter-Cranberry-Soße und Hummer-Soufflé zubereitet.

Die 23-jährige Theresa Rindress, die Kate bei dem Kochkurs zur Seite stand, erzählte später der "Daily Mail": "Ich zeigte ihr, wie man das Messer halten muss und wie man die Hand positionieren muss, so dass man sich nicht weh tut. Sie war fantastisch. Sehr kompetent im Umgang mit dem Messer."

Und weiter: "Ich fragte sie, ob sie zuhause auch gern kocht. Sie sagte, dass sie gern kocht, aber wenn dann nur weniger ausgefallene Gerichte. Sie macht eher Hausmannskost, wirft ein paar Zutaten zusammen und probiert dabei etwas Neues aus. Aber genau so machen es Spitzenköche auch: Sie experimentieren, werfen ein paar Sachen zusammen und schauen, ob das geschmacklich so passt." Na also, wir wussten es doch: Kate ist eine Spitzenköchin.


Teilen:
Geh auf die Seite von: