Von Mark Read 0

Kate Hudson: Mama Goldie Hawn plaudert Kindheitserinnerungen aus


Es kann schon peinlich werden, wenn Eltern die alten Babyfotos herumzeigen. Noch peinlicher, wenn sie die ein oder andere Anekdote aus der eigenen Kindheit frei heraus plaudern. Richtig peinlich aber muss es sein, wenn dies in aller Öffentlichkeit passiert.

Genau dies widerfuhr jetzt Kate Hudson bei der „ELLE’s 17th Annual Women In Hollywood Tribute“-Veranstaltung, bei der Kate Hudson geehrt wurde. Die Vorstellungsrede hielt niemand geringerer als ihre Mutter Goldie Hawn. Und diese ließ es sich nehmen, ihre Tochter wirklich bis ins letzte Detail vorzustellen. So erzählte Goldie Hawn  dem lauschenden Auditorium, ihre schöne Tochter Kate Hudson sei als Junge auf die Welt gekommen.

„Ich lag dort und sie schnippelten an mir herum, ich hatte einen Kaiserschnitt und plötzlich kam sie heraus und die Ärzte sagten: ‚Es ist ein Junge!‘ Aber ich sagte: ‚Nein, es ist ein Mädchen!‘ Ich kann es nicht erklären, aber ich fühlte, dass sie ein Mädchen war. Und plötzlich hieß es: ‚Oh, tatsächlich, es ist ein Mädchen!‘ Ich fragte sie: ‚Auf welches anatomische Detail haben sie denn da geachtet?‘“ Wer die schöne Kate Hudson heute anschaut, der wird sicherlich das selbe fragen, wie damals Goldie Hawn.

Kaum Fragen dürfte es aufwerfen, ob Kate Hudson begeistert war, ihre Mutter auf der Bühne so frei über dieses Detail ihrer Geburt plaudern zu hören. Das Publikum jedenfalls fand es sicher höchst interessant und vor allen Dingen auch amüsant, wann sonst bekommt man schon einmal derartige Einblicke in das Leben beziehungsweise die ersten Stunden im Leben eines Stars.


Teilen:
Geh auf die Seite von: