Von Kati Pierson 0
Karima: Im Interview - Teil 1

Karima erzählt "Hier und jetzt" über den deutschen Schlager

Im Oktober des letzten Jahres präsentierten wir die Single "Ohne Dich ..." von Karima. Jetzt hat die Rheinländerin ihr erstes Album veröffentlicht. "Hier und jetzt" heißt der Silberling. Im Interview stand uns die kesse Sängerin Rede und Antwort.


Über Karima könnten wir Euch jetzt ganz viel erzählen. Wo sie her kommt, wie sie zur Musik kam und so weiter. Aber Moment mal - noch besser als wir kann sie das doch selbst, dachten wir uns. Also fragten wir ein Interview an und prompt kamen die Antworten per Mail zurück.

Promipool: Ich möchte Dich gerne unseren Lesern näher vorstellen. Über Andrea Berg wissen sie alles, Helene Fischer auch. Aber Karima? Wer ist denn das?

Karima: "Erst einmal möchte ich mich bedanken, dass Du mich Deinen Lesern vorstellst. Wer Karima ist, ist für mich nicht so leicht zu beantworten, da ich es immer schwer finde, sich selber zu beschreiben. Viele fragen mich oft, ob Karima mein richtiger Name ist und da kann ich sagen, dass ich wirklich so heiße. Meine Mama ist Erzieherin und hatte den Namen bei einem ihrer Kindergarten-Kinder gehört und fand ihn so schön, dass sie mich auch so genannt hat.

Was kann ich denn noch über mich erzählen? Ich komme aus Grevebroich im Rheinland und bin ein echtes rheinisches Mädchen. Ich lebe für die Musik und es war immer mein größter Traum meine eigene Musik zu machen. Und dieser Traum wird gerade mit meinem Album „Hier und jetzt“ zur Wirklichkeit."

Promipool: Wie bist Du zur Musik gekommen?

Karima: "Das habe ich meiner lieben Oma zu verdanken. Sie hat mich als ich noch ganz klein war immer auf ihren Schoß genommen und mir Lieder vorgesungen. Irgendwann habe ich dann mitgesungen. Das war ein so schönes Gefühl, das ich immer und immer wieder singen wollte. Später habe ich angefangen Gesangsunterricht zu nehmen und von da an habe ich meiner Oma Lieder vorgesungen und ich konnte das zurückgeben, was sie jahrelang für mich gemacht hatte – Singen! Das war so ein tolles Gefühl!"

Promipool: Du singst deutsche Schlager. Wolltest Du das schon immer?

Karima: "Ich wollte schon immer auf deutsch singen. Das tolle ist, dass ich, wenn ich deutsch singe, meine Gefühle direkt vermitteln kann. Ich mag mich nicht hinter einer 'fremden' Sprache verstecken, sondern ich stehe zu dem was ich singe. Außerdem möchte ich ja, dass die Menschen, die meine Songs hören, mich verstehen. Wenn ich englisch singe, fühlt sichdas für mich nicht echt an. Und ich bin ehrlich, wenn ich so manchen englischen Song im Radio höre, verstehe ich auch nicht jedes Wort."

Promipool: Du bist 1986 geboren. Also doch recht jung. Wird man da nicht als uncool und altmodisch bezeichnet, wenn man Schlager singt?

Karima: "Ich glaube der Schlager wird gar nicht mehr als so 'uncool' abgestempelt und selbst wenn, dann wäre es mir auch egal. Ich mache meine Musik und ich bin stolz darauf als Künstlerin zum deutschen Schlager zu zählen. Kein anderes Genre ist so voll von lieben Menschen, egal ob Künstler, Radio-Moderatoren, Journalisten oder aber die wunderbaren Schlager-Fans die uns so toll unterstützen. Wenn das nicht cool ist, dann weiß ich auch nicht."

Hier geht es zu Teil zwei des Interviews!


Teilen:
Geh auf die Seite von: