Von Anja Dettner 0
Den Royal bringt nichts aus der Ruhe

Karibik-Reise: Prinz Harry erleidet Schiffbruch

Prinz Harry auf der Insel Grenada

Prinz Harry auf der Insel Grenada

(© Getty Images)

Das ging nochmal gut! Prinz Harry, der derzeit für einen Staatsbesuch in der Karibik ist, erlitt auf seinem Weg auf die Insel Grenada einen Schiffbruch. Doch die Fans müssen sich jetzt keine Sorgen um den britischen Royal machen, denn dem 32-Jährigen ist glücklicherweise nichts passiert.

Prinz Harry (32) befindet sich gerade für einen offiziellen Besuch in der Karibik. Dort ist der britische Royal als Botschafter von Königin Elisabeth II. (90) unterwegs und bereist sieben karibische Staaten. Nachdem der sympathische Rotschopf bereits auf Antigua und Barbuda seine Kochkünste unter Beweis stellte und mit den Kindern herumalberte, machte er sich auf den Weg auf die Insel Grenada. Doch dann passierte plötzlich das Unglück – das Marineschiff brach! Für Harry war das aber keine große Sache, wie „Just Jared“ berichtet. Der Enkel der Queen wurde zu einer nahegelegenen Insel gebracht, während Ingenieure das Schiff reparierten. Der Prinz ist wirklich nicht aus der Ruhe zu bringen!

Prinz Harry auf Grenada

Nachdem der 32-Jährige dann endlich auf Grenada ankam, besuchte er das Korallenriff vor der Inselküste und schaute bei einem Sport-Event vorbei. Dabei kam Harry aus dem Strahlen gar nicht mehr heraus! Ob das an seiner Liebsten, „Suits“-Darstellerin Meghan Markle (35) liegt, mit der er seit einigen Monaten zusammen ist?

Quiz icon
Frage 1 von 10

Die britischen Royals Welchen Platz in der Thronfolge hat Prinzessin Charlotte?