Von Stephanie Neuberger 0
Ohne Rücksicht auf Verluste

Kanye West wirft Zuschauer raus

Kanye West stand auf der Bühne, um seine neuen Songs zu performen, als plötzliche etwas auf die Bühne flog. Darüber war der Musiker so sauer, dass er das Konzert unterbrach und einigen Zuschauern mit Rausschmiss drohte!


Eigentlich hatten sich sowohl Zuschauer als auch Musiker Kanye West diesen Abend anders vorgestellt. In Washington gab der Rapper zusammen mit seinem Kollegen und Freund Jay-Z ein Konzert. Doch während die Musiker ihre Songs zum Besten gaben, flog plötzlich etwas auf die Bühne. Allerdings keine Plüschtiere oder Liebesbriefe, sondern Visitenkarten. Ein Zuschauer warf gleich einen ganzen Stapel der Karten auf die Bühne. Dies machte Kanye so wütend, dass er das Konzert sofort unterbrach.

Der Musiker erklärte dem Publikum sofort die Situation und verriet auch, warum er so sauer ist. Laut "MTV" sagte er den 20000 Zuschauern, dass die Visitenkarten ein Sicherheitsrisiko seien. Denn auf der Bühne standen zwei Türme, die bis zu sechs Meter hoch ausgefahren werden konnten. "Diese Blöcke ragen hoch, Leute. Wir riskieren hier oben unser Leben, ihr könnt nicht einfach irgendwelchen Scheiß hier hochwerfen, auf dem wir ausrutschen könnten", erboste sich West. Doch mit dieser Ansage war das Thema noch nicht gegessen. Da der Rapper sah, woher der Stapel Karten kam, sprach er die Zuschauer aus der Sitzreihe an und drohte mit Rausschmiss, falls sich der Übeltäter nicht melden sollte.

"Ich habe es aus der Richtung kommen sehen, ihr müsst alle vier also gehen", sagte er zu einigen Zuschauer. "Wenn nicht einer von euch die Hand hebt und sagt 'Ich war's', dann muss die ganze Reihe gehen." Bei so viel Druck blieb dem Kartenwerfer keine Wahl. Nachdem er sich zu erkennen gab, musste er das Konzert verlassen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: