Von Mark Read 0

Kabbala, nein danke! Madonna wechselt die Sekte


Popqueen Madonna scheint jetzt doch genug von Kabbala zu haben! Derzeit schaut sie sich nämlich nach einer anderen Glaubens-Alternative um. Dabei soll es der Sängerin eine katholische Sekte angetan haben.

Wäre es denn nicht ratsamer, wenn sich Madonna lieber ihrer eingeschlafenen Karriere widmet? Sie ist doch nun weiß Gott alt genug, um auf die Ratschläge dubioser Glaubensgemeinschaften verzichten zu können!

Was man in der letzten Zeit von dem einstigen „Material Girl“ hört, beschränkt sich eigentlich nur auf ihre jungen Lover. Auch von gescheiterten geschäftlichen Unternehmungen sickert so hin und wieder etwas an die Öffentlichkeit.

Madonna war viele Jahre die leidenschaftliche Missionarin für Kabbala schlechthin. Man munkelt, dass die einstige Popsirene sogar die Rohrleitungen in ihrem Haus umgebaut habe, so dass nur von der Kabbala-Gruppe geheiligtes Wasser durch den Hahn floss. Doch jetzt scheint Schluss mit lustig zu sein! Der Grund: Ein einflussreicher Kabbala-Führer soll am Scheitern von Madonnas Schulprojekt in Malawi verantwortlich sein.

Aber was solls: Madonna ist schon auf der Suche nach einer neuen okkulten Glaubensgemeinschaft. Madonna soll auch schon fündig geworden sein? Bei der geheimen, katholischen Sekte „Opus“ will sie zukünftig Ratschläge einholen. Man kennt die Sekte auch aus dem Film „The Da Vinci Code“. Bisher ist der Superstar allerdings noch kein zahlendes Sekten- Mitglied. Darüber nachdenken soll die Popdiva allerdings schon. Man kann getrost davon ausgehen, dass wohl jede Sekte sich geehrt fühlen würde, wenn sie Madonna als treue, finanzstarke Missionarin verpflichten könnte! Mit ihrem beträchtlichen Vermögen wäre sie ja auch nicht gerade die schlechteste Jüngerin…


Teilen:
Geh auf die Seite von: