Von Mark Read 0
Philosophie für Anfänger

Justin Timberlake: Ruhm ist wie eine Fata Morgana

Justin Timberlake wurde als süßer Teenie bei "N'Sync" berühmt. Heute ist der 30-jährige nicht nur als Sänger sehr erfolgreich, sondern neuerdings auch als Schauspieler. Seine ersten Filmprojekte spielten Gewinne ein und auch sein neuer Streifen "Freunde mit gewissen Vorzügen" an der Seite von Mila Kunis verspricht ein Erfolg zu werden.


Nicht zuletzt, weil Justin seinen weiblichen Fans tiefe Einblicke gewährt.

Im Interview mit der Schweizer Zeitung Blick erklärte der singende Schauspieler, dass er mit den vielen Nacktszenen durchaus seine Schwierigkeiten hatte. "Um ehrlich zu sein, habe ich den Regisseur nach dem Dreh angefleht, Szenen rauszuschneiden, weil ich meinen Hintern nicht ständig sehen wollte. Ich bettelte: 'Meine Mutter kommt zur Premiere, das ertrage ich nicht.' Es hat nichts gebracht." Viele weibliche Zuschauer werden dem Regisseur dafür sicherlich dankbar sein.

Justin Timberlake ist nun mit 30 viel gelassener als früher, wie er selbst gesteht. Auch wenn sein Leben ziemlich turbulent ist, würde er nichts daran ändern wollen. Für ihn ist der Ruhm und die Aufmerksamkeit völlig normal. Einen Tipp für alle, die in seine Fußstapfen treten möchten, gibt er der Zeitung dann aber doch. "Dass Ruhm nicht wichtig ist, sondern eigentlich eher eine Fata Morgana. Wer versucht, sich daran festzuklammern, hat ihn bereits verloren. Viel wichtiger ist, dass man die Dinge, die einem am Herzen liegen, nicht aus den Augen verliert. Erfolg darf nicht dazu führen, dass man seine Ideale vergisst."

Übrigens verrät Justin Timberlake im Interview ebenfalls, dass er eine geheime Leidenschaft für Innenarchitektur hat. Der Schauspieler hat gerade zwei Jahre lang sein Haus in Los Angeles dekoriert. Sein nächstes Projekt ist sein Apartment in New York.


Teilen:
Geh auf die Seite von: