Von Mark Read 0

Justin Bieber zwitschert nicht mehr


Es scheint, dass Teenieschwarm Justin Bieber die letzte Begenung mit den Paparazzi doch mehr zugesetzt hat, als es den Anschein machte. Auf seinem Twitter-Account ließ sich der 17-Jährige ja ziemlich wütend darüber aus, nicht einmal drei Schritte gehen zu können, ohne dass ein Fokus auf ihn gerichtet sei.

Anlass für das wütende Gezwitscher war der Umstand, dass Justin mit seiner Familie bei einem Ausflug nach Israel nicht einmal eine Kirche hatte betreten können. Eigentlich hatte der Teenie Star dort ein wenig Ruhe und Frieden finden und einmal durchatmen wollen. Leider kam es nicht dazu, da er kaum einen Schritt ohne die Verfolger mit der Kamera tun konnte.

Dies Wutgezwitscher allerdings soll nun eines der letzten sein, die von Seiten des Stars kommt. Wie schon vor ihm andere berühmte Teeniestars kündigte Justin Bieber jetzt an, sich eine Auszeit von Twitter nehmen zu wollen. „Ich freue mich an diesem Punkt einfach sehr darauf, auf die Bühne zu gehen und zu performen. Ich werde mir also eine kleine Pause von Twitter gönnen und einfach die Zeit mit meiner Familie genießen.“

In Zukunft also kein Gezwitscher mehr von Justin. Für die fast ausschließlich weiblichen Fans unter der Grenze der Volljährigkeit ein harter Schlag. Doch bekanntlich schreibt man ja so einiges, wenn man wütend ist. Auch bei Justin Bieber kann man davon ausgehen, denn schon wenig später wies er wohl auch angesichts der unzähligen traurigen Fans auf den Twitter Account seines Vocal Coaches Jan Smith hin.

Also ganz ohne Gezwitscher geht es dann wohl doch nicht, aber das Phänomen ist ja nicht neu. Erst kürzlich fand ja auch Miley Cyrus den Weg zurück zu der Online-Plattform und zwitscherte fröhlich und munter drauf los.


Teilen:
Geh auf die Seite von: