Von Victoria Heider 0
In München

Justin Bieber: Vergisst er sein Äffchen im Tierheim?

Justin Bieber ist momentan auf großer Tournee. Begleitet wurde er dabei bis letzten Donnerstag nicht nur von seiner Entourage, sondern auch von der kleinen Kapuzineräffin Mally. Die musste aber bei der Einreise nach München, wegen fehlender Papiere dem Zoll übergeben werden. Seitdem sitzt sie im Tierheim.


Obwohl Justin Bieber in letzter Zeit mit Prügel, Drogen und Alkohol ziemlich negativ aufgefallen ist, hätten wir sowas nie von ihm gedacht. Um sein "Haustier" Kapuzineräffin Mally scheint er sich nicht zu kümmern. Zuerst vergisst er Impf-, und Einreisepapiere und jetzt anscheinend Mally komplett. Die musste wegen der fehlenden Papiere in ein Münchner Tierheim eingeliefert werden und wartet dort seit Gründonnerstag auf ihr Herrchen.

Doch bis jetzt hat Justin weder selbst vorbeigeschaut noch Kontakt mit dem Tierheim aufgenommen. Sollte er innerhalb von drei Wochen noch immer nicht die Dokumente nachgereicht haben, ist er den Affen los, meldet bild.de. Nach dieser Frist gehört der Affe dem Tierheim und dieses wird ihn weiter vermitteln. Natürlich kommt Mally nicht zu einer Privatperson sondern in einen Zoo. Der Tierheimleiter Karl-Heinz Joachim bestätigt das, „Bei uns haben sich schon mehrere europäische Zoos gemeldet, die Mally aufnehmen würden.“

Aber wie geht es Mally momentan? Das Tierheim kümmert sich natürlich mit größter Sorgfalt um das Äffchen. Die Pfleger bemängeln allerdings die Bedingungen unter denen Justin den Affen gehalten hat. Mally ist zum einen mit etwa 14 Wochen viel zu jung um von seiner Mutter getrennt zu sein. Außerdem braucht ein Kapuzineräffchen eine Affenbande um sich und sollte nicht allein sein. Die Tatsache, dass Justin das Tier mit auf Tour nimmt, findet das Tierheim höchst unverantwortlich.

Ob es nun besser ist, dass der Bieber den Affen wieder zu sich holt, oder dass Mally bei Artgenossen einzieht ist fraglich. Dass Justin Mally nicht abholt ist aber leider gar nicht mal so unwahrscheinlich, soll er doch schon bei den Einreiseschwierigkeiten klargestellt haben, "Das ist nicht mein Affe".

Für mehr Entertainment Nachrichten könnt ihr unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.


Teilen:
Geh auf die Seite von: