Mark 1
Justin kein Papa

Justin Bieber: Vaterschaftsklage wurde zurückgezogen!

Justin Bieber hat ein Problem weniger. Mariah Yeater, die Mutter seines angeblichen Kindes, hat die Vaterschaftsklage gegen den 17-jährigen Teenie-Star zurückgezogen – heimlich, still und leise.


Wie "TMZ.com" berichtet, hat Yeater, ohne dies der Öffentlichkeit mitzuteilen, die Vaterschaftsklage gegen Justin Bieber zurückgezogen. Die 20-jährige hatte über Wochen hinweg behauptet, der Popstar sei der Vater des kleinen Trystyn Anthony Markhouse Yeater, der im Juli zur Welt kam. Das folgenschwere Stelldichein habe Backstage bei einem Bieber-Konzert in Los Angeles im vergangenen Herbst stattgefunden.

Die Seite behauptet, dass Biebers Anwalt Howard Weitzman die Anwälte der Klägerin kontaktiert hat und ihr klargemacht hat, dass ihr eine Prozesslawine droht, falls sie auf ihrer Klage beharrt. Zudem sind Yeater auch ihre beiden Anwälte abhanden gekommen – beide haben offensichtlich eingesehen, dass die Vaterschaftsklage aussichtslos ist.

Es sieht also nach einem Sieg auf ganzer Linie für Justin Bieber aus. Der Sänger konnte sich während der schwierigen Zeit in der letzten Woche übrigens immer auf seine Freundin Selena Gomez verlassen. Die 19-Jährige hat nie einen Zweifel an Justins Unschuld verlauten lassen und stets zu ihm gehalten.


Teilen:
Geh auf die Seite von: