Von Mark Read 0
20-Jährige verklagt Bieber

Justin Bieber hat eine Vaterschaftsklage am Hals!

Teenie-Star Justin Bieber sieht sich mit einer unschönen Klage konfrontiert: Die 20-jährige Mariah Yeater hat am 6. Juli einen Sohn zur Welt gebracht, dessen Vater niemand geringeres als Bieber sein soll. Nun verlangt sie vom Popstar einen Vaterschaftstest!


Es soll im Oktober des vergangenen Jahres passiert sein. Die damals 19 Jahre alte Mariah Yeater besuchte ein Konzert von Justin Bieber im Staples Centes in Los Angeles. Danach ging es im Backstage-Bereich ordentlich zur Sache. Das Ergebnis des Techtelmechtels kam am 6. Juli auf die Welt und hört auf den Namen Tristyn Anthony Markhouse Yeater. So behauptete es zumindest die nunmehr 20 Jahre alte Mutter, aus deren Anklageschrift das "Star Magazine" zitiert.

Yeater verlangt nun vom Gericht, dass sich Bieber einem Vaterschaftstest unterziehen muss. Sollte dieser positiv ausfallen, muss der erst 17-jährige Kanadier natürlich ordentlich Alimente blechen.

Biebers Anwälte halten die Klage für absurd. Gegenüber radaronline.com sagte ein Sprecher: "Es ist traurig, dass jemand bösartige, verleumderische und schlicht falsche Behauptungen in die Welt setzt. Wir werden energisch und mit allen gebotenen juristischen Mitteln vorgehen, um Justin vor diesen Anschuldigungen zu schützen."

Außerdem hieß es, dass die Beschuldigungen schon deswegen falsch sein müssen, weil ein Star wie Bieber unmöglich nach einem Konzert alleine im Backstage-Bereich anzutreffen sein kann. Mariah Yeater zeigt sich davon unbeeindruckt und will die Wahrheit ans Tageslicht bringen. Im Dezember wird die Angelegenheit erstmals vor Gericht verhandelt. Was Justin Biebers Freundin Selena Gomez zu den Anschuldigungen sagt, ist nicht bekannt - begeistert sein wird sie aber mit Sicherheit nicht.


Teilen:
Geh auf die Seite von: