Von Mark Read 0

Justin Bieber: Coaching gegen den Stimmbruch


Gerade einmal 16 Jahre ist Justin Bieber jung und dennoch ein echter Star. Kreischende Mädchen versuchen dem Teenie Schwarm nahe zu komme, seine Konzerte sind weltweit ausverkauft. Dennoch kommt auch ein Superstar wie Justin Bieber nicht um ein kleines Problemchen herum, das er mit ungezählten Jungs seines Alters auf der ganzen Welt teilt, den Stimmbruch.

Was für andere Jungen vielleicht mehr als peinlich ist, wenn die Stimme plötzlich in ein unkontrollierbares Piepsen umschlägt, könnte für den Teenie-Star Justin Bieber allerdings tatsächlich so etwas wie ein Weltuntergang sein. Kaum vorstellbar, wenn dem Schwarm aller Mädchen mitten in einem seiner Songs auf der Bühne die Stimme umschlüge.

Doch dagegen hat Justin Bieber ein Geheimrezept. Der Teenie-Star beschäftigt eigens dafür einen Vocal Couch, der ihm helfen soll, seine Stimmbänder in Form zu halten. So stellt der junge Sänger sicher, auch weiterhin seine Hits mit der gewohnten Stimme live performen zu können, ohne dass es zu peinlichen Piepsern kommt. Angeblich soll es sich dabei um die gleichen Spezialisten handeln, die einst schon den inzwischen 32 jährigen Usher durch die Zeit des Stimmbruchs geholfen haben. Mit Erfolg, wie ja bekannt ist.

Weshalb Justin Bieber allerdings erst im Alter von 16 Jahren in die Verlegenheit kommt, sich mit dem Problem des Stimmbruchs auseinander setzen zu müssen, dass begründete eine anonyme Quelle gegenüber der Zeitung News Of The World: „Justin ist eher ein Spätzünder und hat sich erst spät körperlich entwickelt, deswegen fängt die Stimmbruch-Zeit bei ihm auch jetzt erst an!“

Den Fans dürfte dieser Umstand allerdings recht egal sein, so lang Justin Bieber weiterhin bei guter Stimme bleibt.


Teilen:
Geh auf die Seite von: