Von Mark Read 0
Was macht Jupp Heynckes?

Jupp Heynckes schafft Klarheit über seine Zukunft

Am heutigen Dienstag gab Bayern Münchens Erfolgstrainer Jupp Heynckes auf einer Pressekonferenz Antworten auf die Fragen nach seiner Zukunft. Was macht "Don Jupp" nach dem Ende seiner Ära in München? Wir verraten es euch.


Schon seit Monaten stand fest, dass Jupp Heynckes nach dem Ende der Saison beim FC Bayern München aufhören würde. Die Münchener verpflichteten Startrainer Pep Guardiola, und Heynckes ist ja mit nun 68 Jahren auch nicht mehr der Jüngste. Der feststehende Abschied hielt den Rheinländer aber nicht davon ab, mit den Bayern eine legendäre Saison hinzulegen: Meisterschaft, Champions League und DFB-Pokal holte das von ihm trainierte Team. Nie zuvor hatte eine deutsche Mannschaft das "Triple" gewonnen.

Wie geht es für Heynckes jetzt weiter? Die Antwort auf diese Frage lieferte "Don Jupp" auf einer eigens einberufenen Pressekonferenz nun selbst. Zu Beginn plauderte der 68-Jährige ungewöhnlich locker und launig über sein Privatleben und erzählte, dass er auch nach seinen großen Triumphen und den ausgedehnten Feierlichkeiten der letzten Tage wie gewohnt den Müll runtergebracht und seiner Frau das Obst zum Frühstück geschält habe.

Anschließend lobten die Bayern-Bosse Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß die Arbeit ihres Trainers in den höchsten Tönen. Rummenigge dachte schmunzelnd darüber nach, seinen Trainer in einer Kutsche mit vier weißen Schimmeln durch das Münchener Siegestor fahren zu lassen.

Doch natürlich wollten die Pressevertreter nun vor allem eines wissen: Was macht Heynckes denn nun jetzt? Nach einer etwas langatmigen Erinnerung an die schöne und harmonische letzte Saison kam Heynckes endlich zum Punkt:

"In den letzten Wochen habe ich gemerkt, dass ich ans Limit gegangen bin. Es war wahnsinnig anstrengend", erzählte er zunächst, schob aber schnell hinterher: "Aber nach solch einer Saison, die wir gespielt haben, war klar, dass einige Klubs kommen und bei mir anfragen. Es waren reich Klubs, Klubs aus Städten, wo man schön Urlaub machen kann und auch ein Klub, den man besonders gut kennt."

Damit bestätigte Heynckes das schon länger bekannte Interesse von Real Madrid. Dort wird er aber nicht Trainer werden, denn: "Ich werde am dem 1. Juli weder im In- noch im Ausland einen Klub übernehmen. Ich werde erstmal Urlaub machen."

Einen Rücktritt wollte Heynckes damit aber nicht andeuten. Er ist zwar schon 68 Jahre alt, doch scheint immer noch Lust zu haben, irgendwann wieder einen Klub zu trainieren. Also: Kein Rücktritt, sondern eine Auszeit!


Teilen:
Geh auf die Seite von: