Von Nils Reschke 1
Stimmen zu Bayern - Wolfsburg

Jupp Heynckes freut sich über Top-Leistung von Mario Gomez

So schwach war der VfL Wolfsburg doch gar nicht. Und trotzdem gingen die Niedersachsen baden. Entsprechend entsetzt vielen die Reaktionen auf das 1:6 aus. Die Bayern hingegen waren stolz auf ihre Kaltschnäuzigkeit vor des Gegners Tor.


1:6 verloren im Halbfinale um den DFB-Pokal. Damit ist eigentlich schon alles gesagt. Dieter Hecking, der Trainer des unterlegenen Teams vom VfL Wolfsburg, rang jedenfalls schwer nach Fassung. So schlecht hatten die Wölfe schließlich nun auch nicht gespielt, um sich in München gleich ein „Sixpack“ abzuholen: „Sechs Stück nach so einer Leistung sind zwei, drei Tore zu viel. Das ist nicht zu erklären. Wir haben uns viel vorgenommen“, so Hecking. „Das Halbfinale ist dennoch ein toller Erfolg.“

Auch sein Abwehrspieler Naldo pflichtete ihm da bei: „Das Ergebnis ist zu hoch. Das Spiel war kein 6:1.“ Schuld an dieser Deutlichkeit des Resultats hatte vor allem Xherdan Shaqiri, dem eine außergewöhnliche Leistung gelang. Der meinte nach dem Abpfiff: „Wir wollten unbedingt ins Finale. Es war schwierig für uns, wenn alle nur über Barcelona sprechen, sich zu konzentrieren. Aber wir haben es geschafft und hatten das Spiel im Griff.“

Jupp Heynckes lobt seine drei Topstürmer

Viel Lob gab es somit auch vom Trainer. Jupp Heynckes freute sich vor allem für einen: „Man hat heute gesehen, dass wir drei Topstürmer haben. Ich freue mich für Mario, dass ihm dieser Hattrick gelungen ist.“ Zur Leistung sagte Heynckes: Wolfsburg habe es seiner Elf lange Zeit sehr schwer gemacht. „Wir waren besonders in der ersten Phase nicht voll da. In der zweiten Halbzeit haben wir definitiv besser gespielt und die Fehler des Gegners eiskalt ausgenutzt.“


Teilen:
Geh auf die Seite von: