Von Nils Reschke 0
BVB im Bernabeu

Jürgen Klopp rechnet mit einem ganz heißen Tanz: „Hier geht die Post ab!“

Jürgen Klopp gibt sich große Mühe. Der Trainer von Borussia Dortmund setzt alles daran und wird nicht müde zu betonen, dass alleine schon die Teilnahme seiner Mannschaft am Halbfinale der diesjährigen Champions League alles ist – nur eben keine Selbstverständlichkeit.


„Wir sind nach wie vor kein normaler Halbfinalist. Und so werden wir uns auch verhalten“, verspricht Jürgen Klopp allen Anhängern des BVB und natürlich auch allen Fußballfans, die Dortmund heute Abend die Daumen drücken. „Wie Leute, die seit ihrer Kindheit von einem Halbfinale in der Champions League geträumt haben.“

4:1 hat Klopps Team in einer rauschenden Europapokal-Nacht Real Madrid im Hinspiel des Halbfinales in der europäischen Königsklasse in die Knie gezwungen. Doch Jürgen Klopp weiß, dass dies – wenn überhaupt – erst die halbe Miete ist: „Hier wird von der ersten Sekunde die Post abgehen“, rechnet der Coach mit einem bedingungslos offensiv aufspielenden Real Madrid.

Jürgen Klopp blockt Final-Fragen rigoros ab

Auf der Pressekonferenz vor dem Rückspiel blieb Klopp auch hart, was Nachfragen auf das anstehende Endspiel gegen einen möglichen Gegner FC Bayern München betrifft. Davon wollte „Kloppo“ nichts wissen, blockte die meisten Fragen ab, sagte nur: „Das ist eine Ausgangslage, die wir uns nicht hätten erträumen können. Aber wir haben nicht das Gefühl, dass wir hier heute sitzen und schon mit einem Bein im Finale stehen.“ 90 Minuten lang heißt es deswegen heute Abend Daumen drücken, möglicherweise auch 120 Minuten. Und dann soll die Borussia im Finale stehen. Das ist der fromme Wunsch von ganz Fußball-Deutschland.


Teilen:
Geh auf die Seite von: