Von Mark Read 0
Platzverweis für den Coach

Jürgen Klopp entschuldigt sich kleinlaut für seinen Ausraster

Das war gestern ein in jeder Hinsicht denkwürdiger Abend für Borussia Dortmund. Der BVB verlor sein Auftaktspiel in der Champions League in Neapel mit 1:2 und hatte dabei zwei Platzverweise und eine Verletzung zu beklagen. Im Mittelpunkt stand Trainer Jürgen Klopp.

Jürgen Klopp musste gegen Neapel auf die Tribüne

Jürgen Klopp

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Im "Hexenkessel" von Neapel stand der BVB gestern von Beginn an unter Druck. Und dann kam es innerhalb weniger Minuten ganz dicke für den Bundesligisten.

Erst erzielte Gonzalo Higuain in der 29. Minute den Führungstreffen für die Italiener nach einer Unachtsamkeit in der Dortmunder Abwehr. BVB-Trainer Jürgen Klopp hatte dabei aber einen Regelverstoß gesehen und regte sich beim vierten Offiziellen derart aggressiv auf, dass ihn Schiri Proenca auf die Tribüne schickte.

Hummels verletzt sich, Weidenfeller sieht glatt rot

Als wäre das noch nicht schlimm genug, verletzte sich kurz vor der Pause auch noch Abwehrspieler Mats Hummels und musste raus. Nur wenige Sekunden später sah Torwart Roman Weidenfeller die rote Karte nach einem Handspiel außerhalb des Strafraums.

Letztlich verlor Dortmund zu zehnt die Partie - und Trainer Klopp suchte man in der zweiten Halbzeit vergeblich auf der Tribüne. Offenbar hatte ihm sein Sitzplatz umgeben von Neapel-Fans nicht behagt und er zog es vor, die zweite Hälfte am Fernseher im Büro des Hausmeisters anzusehen.

Klopp gibt zu: "Das war völlig doof"

Sein Ausraster war dem Coach nach dem Spiel jedenfalls unangenehm. "Ich mach da draußen 'nen Affen, das geht nicht. Ich bin über das Ziel hinausgeschossen, das war völlig doof", gab er kleinlaut im ZDF-Interview zu. "Ich habe mich bei der Mannschaft schon entschuldigt, beim Schiedrichter und beim vierten Offiziellen. Ich habe das falsch eingeschätzt."

Zu guter letzt sorgte sich Klopp auch noch um sein Image. "Ich kann verstehen, dass manche denken: 'Der hat einen Schuss.' Wenn wir gut spielen und der Trainer richtig drauf ist, können wir Neapel schlagen. Das ist die einzig positive Info."


Teilen:
Geh auf die Seite von: