Von Mark Read 1
Alles leergeräumt

Jürgen Drews: Einbrecher plünderten sein Haus

Unangenehme Überraschung für Jürgen Drews. Während der Schlagerstar im Urlaub war, wurde sein Haus in Dülmen ausgeraubt. Der Sachschaden liegt im fünfstelligen Bereich.


Jürgen Drews und seine Frau Ramona ließen es sich mitsamt der ganzen Familie im Winterurlaub in Kitzbühel gutgehen. Doch währenddessen brachen Einbrecher ins das neu gebaute Haus der Drews in Dülmen (Nordrhein-Westfalen) ein. Sie schlugen die Terrassentür ein und räumten anschließend das zweistöckige Haus gründlich leer. Von Computer über Kameras, Taschen bis hin zu Bühnenklamotten fehlt so einiges.

Gegenüber der "Bild"-Zeitung klagt Schlagerstar Drews ("Ein Bett im Kornfeld"): "Außer unseren Betten und dem Toilettendeckeln haben die Einbrecher wirklich alles mitgenommen." Dabei war das Haus noch gar nicht fertig eingerichtet, weil die Drews gerade erst innerhalb ihres Grundstücks umgezogen waren. Aus diesem Grund war die Einrichtung auch noch nicht hinreichend versichert. Ohne Hausratsversicherung bleibt Drews auf dem Schaden von über 18.000 Euro sitzen.

Zwar hat der Schlagersänger umgehend Strafanzeige erstattet, doch die Polizei hat nach momentanem Stand noch keine Verdächtigen im Blick. Drews zieht indes seine Lehren aus dem unschönen Vorfall: "Wir werden auf unserem Grundstück jetzt eine Alarmanlage installieren. Wir können froh sein, dass wir nicht zu Hause waren. Dann hätten die uns vielleicht noch eins übergezogen."


Teilen:
Geh auf die Seite von: